Amazon kauft den Messaging-Dienst Wickr, die Podcast-Plattform Art 19 und zeigt nächstes Jahr die Spiele der französischen ersten Liga mit Neymar, Volland und Co.

Spieler der Ligue 1
Romain Biard / Shutterstock.com

Amazon Web Services kauft den Messaging-Dienst Wickr 

Amazons Cloud-Unternehmen Amazon Web Services (AWS) übernimmt Wickr. Das Unternehmen bietet einen Messenger mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung speziell für Regierungs- und Militärbehörden sowie andere Unternehmen, wie Techcrunch berichtet. Der Kaufpreis bleibt geheim. „Mit dem Übergang zu hybriden Arbeitsumgebungen, der zum Teil auf die Covid-19-Pandemie zurückzuführen ist, haben Unternehmen und Regierungsbehörden ein wachsendes Bedürfnis, ihre Kommunikation über viele entfernte Standorte hinweg zu schützen. Die sicheren Kommunikationslösungen von Wickr helfen Unternehmen und Behörden bei der Anpassung an diesen Wandel in ihren Arbeitsumgebungen und sind eine willkommene Ergänzung zu der wachsenden Anzahl von Kollaborations- und Produktivitätsservices, die AWS Kunden und Partnern bietet“, erklärt Stephen Schmidt von AWS.

Amazon übernimmt die Podcast-Plattform Art19

Amazon übernimmt Art19, eine Hosting- und Werbe-Plattform für Podcasts, wie The Verge berichtet. Auch hier wird die Kaufsumme nicht genannt. Amazon integriert Art19 in sein Angebot Amazon Music. Der Online-Gigant baut sein deutsches Podcast-Angebot seit September 2020 aus und hatte Anfang des Jahres auch den US-Anbieter Wondery gekauft. 

Amazon zeigt Spiele der französischen Ligue 1

Amazon hat die Übertragungsrechte für die französische erste Fußballliga, die Ligue 1, erworben, meldet die Faz. Der Online-Riese zahlt dafür „nur“ 250 Millionen Euro, weil der vorherige Rechte-Inhaber Mediapro bankrottging. Amazon stach beim Angebot u. a. den französischen TV-Sender Canal+ aus und zeigt 80 Prozent der Spiele. In Frankreich verfügt Amazons Dienst Prime, über den die Spiele wohl gezeigt werden, über zehn Millionen Abonnenten. In der französischen Ligue 1 spielen u. a. die deutschen Akteure Julian Draxler und Thilo Kehrer (Paris Saint-Germain) sowie Kevin Volland (AS Monaco).

 

/ Geschrieben von Markus Gärtner




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren