Amazon will bis 2024 100.000 Ex-Soldaten in den USA neue Jobs geben.

US-Soldaten
sivapornphaiboon1983 / Shutterstock.com

„You're in Amazon now, oh-oo-oh you're in Amazon now“ – so könnte Amazons neue Einstellungsoffensive in Anlehnung an den alten Status-Quo-Hit heißen. Denn der E-Commerce-Riese sucht in den USA neues Personal und will dieses vor allem aus dem Militär rekrutieren, wie das Unternehmen ankündigt. Amazon will bis zum Jahr 2024 rund 100.000 ehemaligen Soldaten bzw. deren Ehe-Partnern und Partnerinnen neue Stellen geben. Amazon rechnet dabei mit rund 16.000 Ehefrauen bzw. -männern.

Die Jobs reichen dabei je nach Qualifikation vom Einsatz in den Logistikzentren bis zu Arbeitsplätzen in Bereichen der Robotik oder des Cloud Computings. Die Veteranen können sich dabei in einer eine Vielzahl von Amazon-Programmen wie dem Amazon Technical Apprenticeship Program und AWS re/Start kostenlos weiterbilden und etwa zum Software-Ingenieur ausgebildet werden.

Darum setzt Amazon speziell auf Ex-Soldaten

„Wir schätzen die einzigartigen Fähigkeiten und Erfahrungen, die die militärische Gemeinschaft mitbringt – und unsere neue Einstellungszusage wird den Einfluss, den militärische Mitglieder derzeit in jedem einzelnen Geschäftsbereich des Unternehmens haben, erweitern“, erklärt John Quintas, Amazons Direktor für globale militärische Angelegenheiten. Derzeit arbeiten bereits rund 40.000 Ex-Militärs und deren Ehepartner in verschiedenen Abteilungen bei Amazon.

Auch Jeff Bezos selbst hat sich immer wieder bei der Stellensuche für ehemalige Soldaten ausgesprochen, weil deren Eigenschaften wie Disziplin und Co. bei der Umsetzung von Amazons Leitlinien wie operativer Exzellenz gut zum Tragen kommen. „Wir suchen aktiv nach Führungskräften, die erfinden, groß denken, eine Neigung zum Handeln haben und im Namen unserer Kunden Ergebnisse liefern können. Diese Grundsätze sind Männern und Frauen, die unserem Land bei den Streitkräften gedient haben, sehr vertraut“, erklärt Jeff Bezos auf einer Extra-Job-Seite für das Militär.

Tina Plewinski hat Amazons Personal-Strategie beim Militär bereits im Visier gehabt und analysiert. Auch in Deutschland sucht Amazon immer wieder ausgediente Soldaten. 

/ Geschrieben von Markus Gärtner

Kommentare

#2 Werner_Hofreiter 2021-07-16 02:14
Wo ist Euer Bericht darueber?
US cracks down on “Fulfilled by Amazon,” citing sale of 400,000+ hazardous items >>>>>>> ????

----------------------------------

Hallo Herr Hofreiter, der von Ihnen gesuchte Bericht findet sich auf unserem Portal OnlinehändlerNews:

https://www.onlinehaendler-news.de/online-handel/marktplaetze/135060-verbraucherschuetzer-verklagen-amazon-facebook-pleitewelle

Beste Grüße, die AWB-Redaktion
#1 karl_murks 2021-07-13 17:47
Was juckt das für Deutschland? Null, komma NULL - - daran merkt man wieder wie besessen die Piefkes von den USA sind.... kapiert endlich: IHR seid nicht die Nummer 1, das würde die Welt NIE und NIMMER zu lassen... und jetzt legt Euch auf die Couch und arbeitet an Euren Minderwertigkeitsproblemen...

Und zu den Soldaten selbst: Ist klar, das die die mögen.... schliesslich ist AMA ein MILITARISierter Betrieb.... wah? wer es nicht versteht, hat nie dort gearbeitet und die Organisation net geschnallt. lol



Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren