Mit seinem digitalen Karrieretag will Amazon neue Leute finden, in den USA sollen beim Online-Riesen 55.000 neue Jobs im Tech-Bereich entstehen.

Frau im Amazon-Lager
© Amazon

„Komm wie Du bist“ – was klingt wie die Einladung zu einer legeren Party, ist das Motto des Karrieretags von Amazon, bei dem das Unternehmen live und online Job-Suchende in den USA und Europa über die Möglichkeiten informiert. In Deutschland findet der Tag am 16. September von 10:30 Uhr bis 12:30 Uhr statt, in den USA am 15. 

Amazon-Stellen: Informationen für Azubis und Profis am 16. September

Amazon-Interessierte müssen sich zuvor anmelden und können dann in über 500 Coaching-Sessions einzeln mit Recruiter:innen von Amazon sprechen oder in einem virtuellem Rahmenprogramm unter anderem Karriere-Tipps des neuen Amazon-Chefs Andy Jassy lauschen. Dabei gibt es Infos zu allen Einsatzbereichen und Karrierestufen: Logistik, Marketing, Finanzwesen oder IT, und sowohl für Azubis als auch Menschen mit viel Berufserfahrung. „Amazon bietet etliche Aufstiegsmöglichkeiten – egal ob jemand lieber mit dem Kopf arbeitet oder mit den Händen, in der Logistik oder im Büro, mit Hochschulabschluss oder ohne. Wir bieten eine branchenführende Vergütung sowie ein sicheres und modernes Arbeitsumfeld, denn wir wollen der weltweit beste Arbeitgeber werden“, sagt Deutschlandchef Ralf Kleber. Tipps zu Stellensuche und Bewerbung bei Amazon gibt es vorab auch in diesem Ratgeber. 

Arbeiten bei Amazon: Kritik der Gewerkschaften, Lob der Kommunen

Allein in Deutschland will Amazon im Jahr 2021 rund 5.000 neue Stellen schaffen und hätte dann hierzulande rund 28.000 Festangestellte. Immer wieder steht Amazon jedoch auch wegen der Bedingungen und den Löhnen in den Logistiklagern in der Kritik. Gewerkschaften planen eine internationale Kampagne, in Deutschland fordert Verdi derzeit die Festanstellung der Amazon-Lieferanten. Die Kommunen, in denen Amazon große Logistikzentren betreibt, betonen jedoch Amazons wichtige Rolle als Arbeitgeber, vor allem für Geringqualifizierte.

Amazon-CEO Andy Jassy plant 55.000 neue Stellen in den USA

In den USA will Amazon in den nächsten Monaten rund 55.000 Stellen im Technologie- und Verwaltungsbereich schaffen, wie CEO Andy Jassy laut Reuters ankündigt. Die Arbeitsplätze entstehen unter anderem im Ingenieurwesen, in der Forschung und in der Robotik. Damit würde Amazon sein Personal in dem Bereich um ein Fünftel aufstocken, derzeit arbeiten in dem Sektor rund 275.000 Mitarbeiter. Weltweit sind bei Amazon insgesamt über 1,3 Millionen Menschen angestellt, das Unternehmen könnte in den nächsten Jahren Walmart überholen und größter privater Arbeitgeber der Welt werden.

/ Geschrieben von Markus Gärtner




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren