Amazons Biomarktkette Whole Foods stattet zwei ihrer neuen Filialen mit Amazons „Just Walk Out“-Technologie aus.

Whole Foods
Kit Leong / shutterstock.com

Amazon macht nun Ernst und integriert sein „Just Walk Out“-Bezahlsystem in zwei Filialen der eigenen Supermarktkette Whole Foods, welche im nächsten Jahr eröffnen sollen. Die beiden Filialen befinden sich in Glover Park, Washington D. C., sowie Sherman Oaks, Kalifornien. Kunden können die gewünschte Ware einfach aus dem Regal nehmen und den Laden ohne langes Schlange stehen verlassen. Sensoren und Kameras erfassen den Kauf und rechnen diesen über das Amazon-Konto ab. Selbstbedienungskassen sowie ausreichend Personal zur Hilfe stehen aber weiterhin auch zur Verfügung. 

Amazons Feldzug gegen das Schlange stehen

Amazon kaufte Whole Foods 2017 auf und testet seit dem an verschiedenen Standorten die Integration neuer Technologien. So wurde in diesem Jahr bereits erfolgreich in einer Whole-Foods-Filiale in Seattle der Amazon-One-Handscanner getestet. Dieser erlaubt das Bezahlen mittels eines vorab registrierten Hand-Scans. 

Nun folgt also der nächste Schritt in Amazons technologischer Evolution. Das „Just Walk Out“-System kennen Kunden in den USA und UK bereits aus den Geschäften von Amazon Go und Amazon Fresh. Dabei erfassen eine Vielzahl von Sensoren und Kameras die dem Regal entnommenen Produkte. Die registrierten Kunden verlassen den Laden einfach und die Bezahlung erfolgt automatisch über ihren Amazon Account und die dort hinterlegte Zahlmethode. Neben den eigenen Ladengeschäften bietet Amazon diese Technologie auch für externe Einzelhandelsunternehmen an.  

Gewerkschaft befürchtet Stellenabbau durch Amazons Technologie

Der Ausbau an kassenlosen Märkten beunruhigt die Gewerkschaften – schließlich benötigen die auf diese Weise ausgestatteten Märkte dann weniger Personal. So verurteilte die United Food and Commercial Workers International Union Amazon jüngst für ihre „Anti-Arbeitskräfte-Agenda in der Lebensmittelindustrie“. 

Doch Amazon versucht hier gleich abzuwägen. In der Pressemitteilung heißt es folglich: „In den beiden Standorten wird eine vergleichbare Anzahl an Servicekräften arbeiten, wie in Whole Foods Märkten ähnlicher Größe. Die eingeführte Just-Walk-Out-Technologie wird in diesen Whole Foods Märkten lediglich die Aufgabenfelder der Mitarbeiter verlagern. Diese werden dadurch mehr Zeit haben, um mit Kunden zu interagieren und diesen eine großartige Einkaufserfahrung zu ermöglichen.“

So soll beispielsweise am Eingang der beiden Filialen jeder Kunde zunächst von einem Mitarbeiter empfangen werden, welcher dann mit dem Kunden klärt, ob dieser „Just Walk Out“ oder die Selbstbedienungskassen nutzen möchte. Die Geschäfte sind somit auch für Kunden ohne Prime-Konto normal nutzbar. Diese können an den Selbstbedienungskassen wie gewohnt per Karte oder in bar bezahlen. 

/ Geschrieben von Ricarda Eichler




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren