Mit dem 2020 gegründeten Climate Pledge Fund möchte Amazon mit insgesamt zwei Milliarden US-Dollar nachhaltige Unternehmen beim Schutz des Planeten unterstützen. 

Erde in Hand
Jacob_09 / shutterstock.com

Die drei neuen Unternehmen, welche nunmehr eine finanzielle Unterstützung durch Amazon erhalten, sind Resilient Power, welches an Ladetechnologien für Elektrofahrzeugen arbeitet, CMC Machinery, welches an maßgeschneiderten Versandverpackungen für einen ressourcenschonenderen Versand arbeitet, sowie Infinium, welches eine Alternative zu fossilen Kraftstoffen entwickelt. Mit diesen neuen Investitionen hat der Climate Pledge Fund mittlerweile in insgesamt elf Unternehmen investiert, wie Amazon in einer Pressemitteilung berichtet. 

Klimaneutral noch vor dem Ziel des Pariser Abkommens

„Wir sind stolz, mittels des Climate Pledge Funds in diese innovativen Technologien investieren zu können und werden weiterhin revolutionäre Unternehmen suchen und finden, welche es vermögen, den Wandel zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft effektiv voranzutreiben“, kommentiert Kara Hurst, Vorsitzende von Amazons Nachhaltigkeits-Sparte das Investment. „Die Unternehmen umspannen dabei verschiedene Industriezweige und bieten Amazon dadurch neue Wege um die Ziele des Climate Plegde umzusetzen. Diese Verpflichtung wurde in Kooperation von Amazon und Global Optimism begründet, um Unternehmen dabei zu unterstützen, bis 2040 klimaneutral zu sein, 10 Jahre vor dem vom Übereinkommen von Paris gesetzten Ziel.“

Unter den bereits durch Amazon unterstützten Unternehmen befindet sich unter anderem auch das Unternehmen Rivian, welches Elektroautos entwickelt. In Kooperation mit diesen möchte Amazon seine eigene Flotte an Lieferfahrzeugen zunehmend elektrisieren. Weitere Gelder flossen beispielsweise in CarbonCure, Pachama, Redwood Materials, Ion Energy und ZeroAvia.

Elektro-Mobilität im Fokus

Die Investition in Resilient Power ergänzt dabei die bereits bestehende Kooperation mit Rivian in besonderem Maß. Denn Resilient Power entwickelt eine Technologie für schnelleres und effizienteres Laden von Elektrofahrzeugen. Bis 2030 möchte Amazon 100.000 Elektrofahrzeuge in Betrieb nehmen. Durch die von Resilient Power entwickelte Ladetechnologie sollten diese in der Lage sein, ein hohes Versandvolumen ohne zu lange störende Ladezeiten zu transportieren. 

Für die Teile der Amazon-Lieferflotte, die noch auf klassische Kraftstoffe setzt, könnte dagegen Infinium von höherem Interesse sein. Infinium wandelt erneuerbare Energien in grünen Wasserstoff um, welcher in Verbindung mit Kohlendioxidabfällen einen kohlenstoffarmen Kraftstoff ergibt. Das Produkt nennt die Firma Infinium Electrofuels und kann für Luftfahrt, Seefracht sowie Lkws eingesetzt werden. 

Das dritte Unternehmen, CMC Machinery, kommt dagegen insbesondere in der Versandverpackung zum Einsatz und soll mit viel zu großen Versandkartons Schluss machen. Amazon erhofft sich hier eine Volumenreduzierung bei Paketen von durchschnittlich 24 Prozent bis Ende 2022. Der Einsatz der Pakete soll darüber hinaus die Verwendung von Plastikversandtaschen um fast eine Milliarde reduzieren.

/ Geschrieben von Ricarda Eichler

Kommentare

#2 mariokoe 2021-11-03 05:54
Warum immer nur im großen Stil, mit einem einfachen E-Bike leasing könnte man viele Mitarbeiter dazu animieren ihr Auto stehen zu lassen und mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren.
Kleinvieh macht ja bekanntlich auch Mist.
#1 amakommtvonnix 2021-10-28 21:28
Na toll, dann ist die Welt ja bald gerettet und wir leben endlich im Paradies...



Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren