Jeff Bezos droht Leonardo di Caprio, eine Hyäne wird Amazon-Star und wer kauft Dildos bei Amazon – alles in unserem Amazon-Monatsrückblick auf den November 2021.

November
Melana Lettering / Shutterstock.com

Kritik an Amazon: Trinkgeld-Nachzahlung in Millionenhöhe und Corona-Strafe

Amazon hätte seinen Flex-Lieferanten eigentlich das von den Empfängern erhaltene Trinkgeld auszahlen müssen – tat es aber nicht, wurde erwischt und muss nun 60 Millionen Dollar nachzahlen. Immerhin nur eine halbe Million muss der Konzern löhnen, weil er Corona-Fälle in seiner Belegschaft verheimlicht hatte. Wie viele Millionen Amazon an ein schwerverletztes Unfallopfer zahlen muss, wird sich zeigen: Der Mann wurde von einem Amazon-Lieferwagen gerammt, sitzt nun im Rollstuhl und hat das Unternehmen verklagt. Über Stress und die Bedingungen bei Amazon klagen auch viele Mitarbeiter – und manche davon schließen sich den alljährlichen Streiks an, wie unser Interview mit der Amazon-Expertin Sabrina Apicella aufzeigt. 

Bezos: Shitstorm und Stress mit Hollywoodstars

Im Dollar-Wettlauf mit Tesla-Chef Musk wurde Amazon-Gründer Bezos zwischenzeitlich mal wieder abgehängt und ist nur noch der Zweitreichste. Sein gigantischer Geldhaufen zeigt sich u. a. in seinem Privatjet, mit dem der unsensible Milliardär und vermeintliche Umweltschützer dummerweise zur UN-Klimakonferenz anreist und dafür von Umweltschützern kritisiert wird. „Dumm ist nur, wer Dummes tut“, sagte ja auch schon Forrest Gump aka Tom Hanks. Auch der Schauspieler gibt Bezos einen mit – für dessen Angebot, ihn mit ins All zu nehmen. Leonardo di Caprio hingegen flirtet mit Bezos-Freundin Lauren Sanchez – woraufhin Bezos dem Hollywoodstar augenzwinkernd eine Morddrohung ausspricht. Was Bezos Ex-Sekretärin einst bei ihrem Bewerbungsgespräch überstehen musste, erklärt sie nun viele Jahre später. 

Amazon Video und Streaming: Weihnachtsclips und „Herr der Ringe“-Orks

Hyänen gelten nicht erst seit „König der Löwen“ eher als Antipathie-Träger. Amazon dreht in einem seiner aktuellen Weihnachtsclips aber den Spieß um und zeigt eine ungewöhnliche Freundschaft. Eher misslungen in seiner Botschaft ist dagegen ein anderes Amazon-Video, wie Tina Plewinski analysiert. Voll gelingen soll hingegen Amazons „Herr der Ringe“-Serie, bei der die Macher unter anderem bei der Gestaltung der Orks auf Handwerk setzen. 

Kurios & Kriminell: Dildo-Käufe von Stars und Phishing-Betrug

Was bestellt wohl Kanye West bei Amazon – oder der/die Ex-Partner/in? Amazon-Angestellte sollen in den Bestellungen geschnüffelt haben, behaupten ehemalige Mitarbeiter. Aufpassen muss man auch bei vermeintlichen Amazon-Anrufen oder Phishing-E-Mails. Nicht aufgepasst hat ein indischer Amazon-Käufer, der ein Täschchen zurückgeschickt, aber seinen Reisepass darin vergessen hat. Ein anderer Besteller desselben Artikels hat ihn gefunden.

/ Geschrieben von Markus Gärtner