Die Lastenräder sind dabei mit Elektromotor ausgestattet und sollen durch Sub-Unternehmen betrieben werden.

Amazon E-Lastenrad
About Amazon

Der E-Commerce-Gigant Amazon kündigte nun die Eröffnung eines ersten Micromobility-Hubs im Londoner Stadtteil Hackney an. Von dem Lager aus soll eine Flotte aus E-Lastenrädern sowie Zustellern, die zu Fuß unterwegs sind, bis zu fünf Millionen Zustellungen im Jahr bringen können. Es handelt sich um den ersten Micromobility-Hub in Großbritannien, weitere sollen jedoch folgen. Damit will das Unternehmen seinem Ziel näher kommen, bis 2030 die Hälfe seines Versandvolumens klimaneutral zu versenden. 

„Rider“ und „Walker“ sollen von Sub-Unternehmern kommen

Die E-Lastenräder und Zu-Fuß-Zusteller sollen dabei Tausende von klassischen Zustellfahrzeugen ersetzen können. Zwar wurden hier auch zuvor schon teilweise E-Autos eingesetzt, doch E-Lastenräder sowie Zusteller, die zu Fuß unterwegs sind, entlasten den Verkehr in der Großstadt noch einmal zusätzlich. 

Die Zusteller sollen dabei nicht direkt bei Amazon angestellt werden. Stattdessen sollen wie auch schon in anderen Bereichen von Amazons Logistik Sub-Unternehmen für den Betrieb der Lastenräder verantwortlich sein, wie der Guardian berichtet. 

„Sicherung von grünen Arbeitsplätzen“

„Es ist großartige zu sehen, wie Amazon dabei die Führung übernimmt, von teuren fossilen Brennstoffen abzurücken. Auch ist es ein großes Vertrauensbekenntnis von Amazon an die britische Energiesicherheit, erneuerbare Energien und Elektrofahrzeuge sowie ein großer Segen für die Sicherung von grünen Arbeitsplätzen in ganz Großbritannien“ kommentiert Greg Hands, britischer Staatsminister für Unternehmen, Energie und sauberes Wachstum.

Ausbau von erneuerbaren Energien

Neben Amazons Bemühungen, den CO₂-Ausstoß auf den britischen Straßen zu reduzieren, ist das Unternehmen auch in Sachen erneuerbare Energien sehr bemüht. So ist Amazon nach eigenen Aussagen bereits jetzt einer der größten Abnehmer von erneuerbaren Energien nicht nur in Großbritannien, sondern auch weltweit. 

Um aber auch selbst etwas zur Gewinnung von erneuerbaren Energien beizutragen, sollen noch in diesem Jahr 30.000 modulare Solarpaneele in verschiedenen britischen Amazon-Standorten installiert werden. Geplant sei dies für die Amazon-Zentren in Manchester, Coalville, Haydock, Brital und Milton Keynes.

Bis 2025 möchte Amazon seine Standorte in Großbritannien zu 100 Prozent durch erneuerbare Energien betreiben. Neben den Solarprojekten setzt das Unternehmen dabei auch auf Windenergie. Ein bereits bestehende Wind-Farm in Schottland soll so demnächst noch durch eine zweite unterstützt werden.  

Sie wollen immer über die neuesten Entwicklungen bei Amazon informiert sein? Mit unseren Newslettern erhalten Sie die wichtigsten Top-News und spannende Hintergründe direkt in Ihr E-Mail-Postfach – Jetzt abonnieren!
/ Geschrieben von Ricarda Eichler




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren