Nachdem Amazon seine Geschäftszahlen verkündet hatte, sind die Börsenwerte an der Wall Street um über 200 Milliarden Dollar gesunken.

Wall Street Schild
Lisa-S / Shutterstock.com

Der Umsatz steigt zwar, aber die Prognose für das Weihnachtsgeschäft sieht alles andere als erfreulich aus: Mit seinen aktuellen Geschäftszahlen und dem Ausblick auf das letzte Quartal des Jahres hat Amazon die Börse herbe enttäuscht. An der Wall Street kam es daraufhin zu einem gewaltigen Beben: Über 200 Milliarden Dollar an Börsenwert haben sich in Luft aufgelöst, berichtet Reuters.

Tech-Konzerne fahren herbe Verluste ein

Demnach sei die Amazon-Aktie nach Handelsschluss um 17 Prozent gefallen. Das macht einen Verlust an Marktkapitalisierung von 190 Milliarden Dollar. Amazon war allerdings nicht der einzige Tech-Konzern, der herbe Wertverluste hinnehmen muss: Apples Aktie sank ebenfalls nachbörslich um ein Prozent und vernichtete damit 30 Milliarden Dollar seines Börsenwerts. Der Konzern hatte mit seinen iPhone-Verkaufszahlen die Erwartungen der Wall Street verfehlt.

Neben Amazon und Apple mussten auch Alphabet und Microsoft Verluste von jeweils einem Prozent hinnehmen. Heftiger erwischte es den Facebook-Konzern Meta, dessen Aktie um satte 25 Prozent absackte, nachdem die Geschäftszahlen enttäuschend ausfielen. Meta, einst ein Spitzenreiter an der Börse, zählt nun nur noch als 20. wertvollstes Unternehmen an der Wall Street.

Beobachter sorgen sich um die Weltwirtschaft

Dass die großen Börsenkonzerne schlechte Ergebnisse einfahren, besorgt die Beobachter: Sie sorgen sich vor allem um die Gesundheit der Weltwirtschaft, während immer mehr Zentralbanken die Zinsen anheben, um gegen die Inflation anzukämpfen.

/ Geschrieben von Michael Pohlgeers




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren