Einer unbekannten Anzahl an Kandidaten wurde der zugesagte Job bei Amazon kurzfristig wieder abgesagt.

Amazon Gebäude
Sundry Photography / shutterstock.com

Zwar hatte Amazon vor einigen Wochen bereits einen Einstellungsstopp verkündet, jetzt wurde jedoch auch bekannt, dass bereits in Verhandlung stehenden Neu-Mitarbeitern die Zusage wieder entzogen worden sein soll. Wie ein Unternehmenssprecher gegenüber dem Portal HR Dive äußerte, sei die derzeitige herausfordernde Wirtschaftslage daran Schuld. Zusätzlich scheinen Umfragen zu bestätigen, dass Amazons guter Ruf als Tech-Arbeitgeber zunehmend bröckelt.

Einstellungsstopp: Ausnahmen bestätigen die Regel

Eigentlich wollte Amazon, in diesem Jahr zumindest, keine weiteren Mitarbeiter einstellen. Doch wie Managerin Beth Galetti im Rahmen jener Ankündigung direkt einräumte, seien auch hierbei Ausnahmen in bestimmten Bereichen möglich. Insbesondere bereits laufende Einstellungsgespräche hätten folglich eigentlich fortgesetzt werden sollen. 

Umso überraschter müssen die potenziellen Mitarbeiter, die bereits in solchen Verhandlungen steckten, gewesen sein, als ihr sicher geglaubter Job bei Amazon wieder abgesagt wurde. „Im Rahmen unserer jährlichen Überprüfung des Betriebsplans und angesichts der schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen haben wir die schwierige Entscheidung getroffen, einige Stellen in bestimmten Geschäftsbereichen zu streichen, für welche zuvor Angebote an Kandidaten aussprachen, welche jedoch noch nicht im Unternehmen sind“, teilte Amazon-Sprecher Brad Glasser HR Dive mit. 

Um seinen Ruf als Top-Arbeitgeber durch derlei Schritte nicht vollends zu verlieren, soll den betroffenen Kandidatinnen und Kandidaten immerhin ein Monatsgehalt als Entschädigung in Aussicht gestellt worden sein. 

Unsicherheit im Personal wächst

Die bereits getätigten Entlassungen, Bekanntmachungen über Etat-Kürzungen und nun auch noch zurückgezogene Job-Zusagen – unter bestehenden Amazon-Mitarbeitern macht sich zunehmend Unsicherheit breit. Denn bisher galten jene Jobs bei Amazon, die abseits der Waren- und Logistiklager stattfanden, stets als sichere Karrieren.

Dieser Ruf bröckelt zunehmend, so dass auch immer weniger Menschen eine Karriere bei Amazon in Betracht ziehen. So zitiert Recode eine LinkedIn Umfrage unter Softwareentwicklern, laut der Amazon unter 25 Tech-Unternehmen nur noch den 19. Platz in Sachen Work-Life-Balance belegt. Derlei Umfrageergebnisse sollen dabei zu einem Rückgang der Bewerberquoten um 40 Prozent von Januar zu Mai dieses Jahres geführt haben.

Sie wollen immer über die neuesten Entwicklungen bei Amazon informiert sein? Mit unseren Newslettern erhalten Sie die wichtigsten Top-News und spannende Hintergründe direkt in Ihr E-Mail-Postfach – Jetzt abonnieren!
/
Geschrieben von Ricarda Eichler




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren