Logo amazon Watchblog
Blogmenü

NEWSLETTER ABONNIEREN x maximize

NEWSLETTER ABONNIEREN x

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Amazon-Newsletter.
Zusätzlich können Sie sich auch für die Newsletter der OnlinehändlerNews anmelden.

Direkt zur kostenlosen Newsletter-Anmeldung ->

Amazon konnte sich die Kult-Moderatoren Jeremy Clarkson, James May und Richard Hammond sichern. Nun berichten Medien, dass das US-Unternehmen viel Geld in die neue Auto-Show der drei stecken will: Mit 250 Millionen Euro Budget soll das „neue Top Gear“ durchstarten.

via GIPHY

Damit lässt sich arbeiten: 250 Millionen Euro Budget stellt Amazon Medienberichten den drei Moderatoren Jeremy Clarkson, James May und Richard Hammond zur Verfügung, um die neue Auto-Show zu realisieren. Andy Wilman, dem Produzenten der Sendung und Ex-„Top Gear“-Produzent, zufolge soll es dieses Budget gewesen sein, das die drei Moderatoren von der Zusammenarbeit mit Amazon überzeugt habe.

Pro Folge stehen den Ex-„Top Gear“-Moderatoren damit rund 6,3 Millionen Euro zur Verfügung. Wer Clarkson, May und Hammond aus ihren „Top Gear“-Zeiten noch kennt und vor allem die letzten Staffeln gesehen hat, weiß, dass sich mit einer solchen Summe ziemlich viel – und vor allem epischer – Schabernack treiben lässt. Damit wird die neue Auto-Show von Clarkson zur teuersten Produktion aus dem Hause Amazon und befördert die Sendung direkt in die Liste der teuersten britischen Shows aller Zeiten, wie Digital Spy berichtet.

Freiheit, Geld und keine Werbung

Clarkson, May und Hammond hätten sich Wilman zufolge mehrere Angebote angesehen. Ihre Forderungen waren demnach eindeutig: Redaktionelle Freiheit, ein hohes Budget und keine Auto-Werbung. „Jeder, mit dem wir gesprochen haben, hat uns gesagt: ‚Sie [Amazon, d. Redaktion] lassen euch in Ruhe, damit ihr eure eigene Show machen könnt.’“, erklärt Wilman. „Das ist ein wichtiger Punkt für uns – wir mögen es nicht, wenn man sich einmischt. Wir müssen nicht überwacht werden.“

Eine Aussage, die man in Anbetracht der Eskapaden des Ex-„Top Gear“-Teams durchaus anzweifeln könnte. Doch bei allen Skandalen und Halb-Skandalen der Vergangenheit lässt sich auch nicht abstreiten, dass diese zum Kultstatus von Clarkson und Co. beigetragen haben. Eine entschärfte Version des Moderatoren-Teams scheint es bei Amazon jedenfalls nicht zu geben.

Top Gear: Ausstrahlung ab Herbst 2016

Ende Juli war bekannt geworden, dass Amazon die drei Kult-Moderatoren für eine neue Auto-Show verpflichtet hat. Die noch titellose Show soll ab Herbst 2016 wöchentlich in Großbritannien, den USA und Deutschland ausgestrahlt. Die 36 Episoden sollen eine Länge von je einer Stunde haben und sowohl Studio-Abschnitte als auch die gewohnten Auto-Abenteuer enthalten. Auf eines werden die „Top Gear“-Fans aber verzichten müssen: The Stig bleibt bei der BBC und wird dort weiterhin den „tame racing driver“ geben.

/ Geschrieben von Michael Pohlgeers





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren