Mehrere Transporter des Online-Händlers seien in der Nacht zu Montag in Brand geraten.

Feuerwehr Deutschland
FooTToo / Shutterstock.com

Kein guter Start in die neue Woche: In den frühen Morgenstunden des Montags musste die Feuerwehr in Berlin Tempelhof zu einem Brand in der Germaniastraße ausrücken. Mehrere Kleintransporter hatten auf einem Firmengelände Feuer gefangen. 

Während die Feuerwehr Berlin in einem Kommentar auf dem Kurznachrichtendienst Twitter den Namen des betroffenen Unternehmens nicht explizit nannte, berichten die Berliner Zeitung und Tag24 übereinstimmend, dass es sich dabei um Fahrzeuge des Online-Riesen Amazon handelte. Ein Sprecher der Polizei habe diese Informationen bereits am Vormittag bestätigt.

Autobahn musste vorübergehend gesperrt werden

Dem entsprechenden Tweet zufolge standen 19 Fahrzeuge in Brand. Laut BZ sowie Tag24 seien allerdings 25 Kleintransporter in den Brand involviert gewesen. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr waren mit einem 46 Personen starken Team auf dem Gelände im Süden Berlins vor Ort, um die Flammen zu löschen.

 

Der Brand hatte auch Auswirkungen auf den Verkehr der umliegenden Straßen: So musste die Stadtautobahn A 100, die unmittelbar nördlich des Geländes entlangführt, für kurze Zeit gesperrt werden. Zur Ursache des Brandes oder der Höhe des Schadens lagen bis dato keine detaillierten Informationen vor.

Das Landeskriminalamt habe Ermittlungen aufgenommen, um etwa dem Verdacht einer vorsätzlichen Brandstiftung nachzugehen. Allerdings, so heißt es weiter, würde die Polizei nach aktuellem Stand „nicht von einer politischen Tat“ ausgehen.

Sie wollen immer über die neuesten Entwicklungen bei Amazon informiert sein? Mit unseren Newslettern erhalten Sie die wichtigsten Top-News und spannende Hintergründe direkt in Ihr E-Mail-Postfach – Jetzt abonnieren!
/
Geschrieben von Tina Plewinski




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren