Monat Oktober: Kürbisse auf einem Haufen
Marcia Straub / Shutterstock.com

Die wichtigsten Schlagzeilen, brandheiße News, die spannendsten Hintergründe – in unserem Monatsrückblick lassen wir die vergangenen Wochen noch einmal Revue passieren und fassen die Top-Beiträge kurz und bündig zusammen.

In den vergangenen Wochen spielte das Thema Logistik bei Amazon eine große Rolle: Nicht nur Gerüchte, auch Änderungen bei logistischen Services sorgten für Schlagzeilen. Daneben läutete der Online-Riese im Oktober mit einem neuen Prime-Event die weihnachtliche Shopping-Saison ein und ging auf internationalem Boden gegen Betrüger vor. Hier kommen, wie gewohnt, die wichtigsten Entwicklungen im Überblick.

Amazon: Themen-Ranking Oktober 2023

#10

Probleme mit einer China-Bestellung? – Das sind deine Rechte 

Niedrige Preise sind ein Verkaufsargument vieler Angebote aus China, die man auf dem Amazon-Marktplatz finden. Wenn es dann im Zuge einer Bestellung allerdings zu Problemen kommt, wissen Kundinnen und Kunden oft nicht weiter. Muss man beispielsweise die Zollgebühren tragen? Wer ist Ansprechpartner in Sachen Retouren? Und wie komme ich zu meinem Recht? Juristin Yvonne Bachmann hat sich solche Fälle einmal genauer angeschaut.

#9

48 Stunden sparen: Amazon hat neue Rabatt-Aktion für Prime-Mitglieder gestartet

Bereits zum zweiten Mal hat Amazon in diesem Herbst die sogenannten „Prime Deal Days“ veranstaltet. Dabei handelte es sich – genau wie der eigentliche „Prime Day“ – um ein zweitägiges Schnäppchen-Event am 10. und 11. Oktober 2023, das sich ausschließlich an zahlende Prime-Abonnentinnen und -Abonnenten richtete. Mit der Aktion hat Amazon das vorweihnachtliche Shoppen offiziell eröffnet.

#8

Bringt Amazon den Liefertag zurück?

Im Jahr 2019 hatte Amazon die Einführung eines gebündelten Liefertages angekündigt: Dabei sollten verschiedene Bestellungen aus unterschiedlichen Tagen jeweils an einem speziellen Wochentag gebündelt geliefert werden – mit dem Ziel, Verpackungsmüll zu sparen. Allerdings verschwand der Service schnell wieder von der Bildfläche. Nun gab es ein neues Lebenszeichen: Der Online-Konzern soll den Liefertag aktuell erneut bei einigen Prime-Kundinnen und -Kunden getestet haben.

#7

Amazon feiert 25-jähriges Bestehen in Deutschland

Am 15. Oktober 1998 verkaufte Amazon das erste Produkt in Deutschland: einen IT-Ratgeber. Zur Feier dieses 25-jährigen Jubiläums hat das Unternehmen nun Einblicke in die meistverkauften Produkte aus verschiedenen Sparten gegeben. Während etwa in der Buch-Kategorie Sebastian Fitzeks „Die Therapie“ ganz vorn mitspielten, findet sich Schlagersängerin Helene Fischer gleich dreimal in den 25 beliebtesten Alben. Auch Produkte wie die smarten Lautsprecher der Echo-Familie oder Schuhe der Marke Crocs punkteten bei den Kundinnen und Kunden.

#6

Gewerkschaftsbildung: Amazon soll gegen Vereinbarung verstoßen haben

Eigentlich hatte Amazon der US-Arbeitsbehörde National Labor Relations Board (NLRB) zugesagt, den eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei der Organisation von Gewerkschaften mehr Rechte einzuräumen. Gegen diese Vereinbarung soll Amazon laut aktueller Vorwürfe verstoßen haben. Amazon selbst sieht sich hingegen keiner Schuld bewusst.

#5

Gemeinsam gegen Betrug: Amazon und Microsoft gehen gegen illegale Callcenter vor

Immer wieder geben sich Betrügerinnen und Betrüger als Angestellte technischer Support-Teams aus. Dabei missbrauchen sie nicht selten auch die Namen großer Konzerne, um auf diesem Wege an Geld oder die Daten argloser Kundinnen und Kunden zu kommen. Um solchen Machenschaften Einhalt zu gebieten, haben sich die Tech-Riesen Amazon und Microsoft mit der indischen Strafverfolgungsbehörde CBI (Central Bureau Investigation) zusammengetan und mehrere Razzien in verschiedenen Städten in Indien durchgeführt.

#4

Lächeln für die Anmeldung: Amazon schafft die Passwörter ab

Nutzerinnen und Nutzern in Deutschland bietet Amazon jetzt die Möglichkeit, sich ohne Passwort anzumelden. Stattdessen erfolgt der Log-in über Passkeys – und damit über biometrische Komponenten wie das Gesicht oder den Fingerabdruck. Die entsprechende Einstellung findet sich unter „Mein Konto“ in der Kategorie „Anmelden und Sicherheit“.

#3

Geht Amazon jetzt endgültig unter die Logistikdienste?

Mit immer neuen Diensten vertieft Amazon seine Stellung im Bereich Logistik. Nachdem der Konzern seine Services zunächst für eigene Zwecke ausgebaut und durch unzählige Investitionen in Teams, Logistikzentren, Automatisierungen oder auch die letzte Meile stärkte, erfolgt durch neue Angebote an externe Unternehmen auch eine Öffnung nach Außen. Branchenbeobachter von Bloomberg berichten, dass diese Strategie der Geschichte von Amazons Cloud-Dienst AWS ähnelt – ein Hinweis darauf, wie sich der Konzern zum unabhängigen Logistikdienst mausert.

#2

Gewährleistungsfälle: Darf Amazon der Kundschaft die Versandkosten aufbrummen?

Kostenlose Retouren sind auch beim Kunden-Liebling Amazon nicht mehr unbedingt die Regel. Doch wie sieht es im Falle mangelhafter bzw. kaputter Produkte und damit in einem Gewährleistungsfall aus? Diese Frage beantwortet Juristin Yvonne Bachmann.

#1

Amazon gibt offenbar unverpackten Retouren den Vorzug

Bleiben wir beim Thema Retouren: Während Amazon nämlich früher stets mit kostenlosem Rückversand warb, scheinen diese Zeiten nun vorbei. Offenbar will das Unternehmen seine Kundinnen und Kunden dazu bringen, ihre Rücksendungen nicht, wie gewohnt, im Paket zurückzuschicken, sondern diese stattdessen als unverpackte Retouren in einer Packstation oder Filiale von Versanddiensten wie DHL oder UPS abzugeben. So wurde etwa beobachtet, dass Amazon in verschiedenen Retourenfällen Kosten für „normale“ Retouren erhob, bei unverpackten Rücksendungen allerdings nicht. Hier scheint der Konzern aktuell noch Tests durchzuführen.

Sie wollen immer über die neuesten Entwicklungen bei Amazon informiert sein? Mit unseren Newslettern erhalten Sie die wichtigsten Top-News und spannende Hintergründe direkt in Ihr E-Mail-Postfach – Jetzt abonnieren!
/
Geschrieben von Tina Plewinski




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren