Amazon-Logo auf einem Paket
akulamatiau / Depositphotos.com

Die wichtigsten Schlagzeilen, brandheiße News, die spannendsten Hintergründe – in unserem Monatsrückblick lassen wir die vergangenen Wochen noch einmal Revue passieren und fassen die Top-Beiträge kurz und bündig zusammen.

Amazon: Themen-Ranking Januar 2024

#10

Amazon geht mit KI-Tools gegen Retouren im Modebereich vor

Mithilfe künstlicher Intelligenz (KI) will Amazon das Einkaufen im Modesektor für seine Kundinnen und Kunden noch komfortabler machen. Eine personalisierte Größenempfehlung soll dabei helfen, die perfekten Kleidungsstücke mit passendem Schnitt und idealer Größe zu finden – dabei werden auch Größen und Größenempfehlungen anderer, vergleichbarer Käufer:innen berücksichtigt.

#9

Amazon löscht kuriose Produkttitel, die durch KI entstanden sind

Künstliche Intelligenz (KI) kann Firmen dabei helfen, Zeit und Kosten zu sparen. Dass man dabei aber auch Vorsicht walten lassen muss, zeigen Fälle auf dem Marktplatz von Amazon. In den vergangenen Wochen waren dort Produkte zu finden, deren Titel kuriose Phrasen enthielten: etwa „Es tut mir leid, aber ich kann diese Anfrage nicht erfüllen“. Es ist davon auszugehen, dass solche Angebote mithilfe von KI erstellt wurden, ohne diese im Nachgang zu checken. Amazon hat solche mangelhaften Produktlistungen gesperrt.

#8

Amazon-Gründer: Jeff Bezos macht Urlaub – Behörde bittet um Privatsphäre

Die 127 Meter lange Super-Jacht von Jeff Bezos hat erneut für Aufsehen gesorgt: Der Amazon-Gründer machte kürzlich mit seiner Verlobten Lauren Sanchez Urlaub in der Karibik. Im Hafen von Falmouth auf dem Antillenstaat Antigua und Barbuda war das Interesse der Schaulustigen derart groß, dass sich die örtliche Tourismusbehörde veranlasst sah, um Mäßigung zu bitten.

#7

Uralt-Video von Jeff Bezos: So sah das erste Amazon-Büro aus

Wie sah eigentlich die Unternehmenszentrale von Amazon aus, als diese noch in den Kinderschuhen steckte? Eine Antwort liefert ein kurzes Video, das Firmengründer Jeff Bezos kürzlich veröffentlichte. Zu sehen sind angegraute Videoaufnahmen des Büros, das sich im Jahr 1994 noch in einer Garage befand.

#6

Amazon schränkt Geschenkgutscheinnutzung ein

Kundinnen und Kunden von Amazon müssen sich auf Änderungen bei der Nutzung von Amazon-Gutscheinen einstellen: Während diese früher für alle Angebote eingesetzt werden konnten, wurde ihr Einsatz nun beschränkt. Hintergrund sind wohl Maßnahmen zum Schutz der Geldwäschebekämpfung innerhalb der EU.

#5

Amazon UK: Die Buy Box kann auch ohne Prime-Label erobert werden

Der Kampf um die sogenannte „Buy Box“ auf den Produktseiten von Amazon ist hart. Händlerinnen und Händler, die hier platziert werden, dürfen auf mehr Sichtbarkeit und steigende Umsätze hoffen. Während das Prime-Label bisher als wichtiger Faktor für eine Buy-Box-Positionierung galt, habe Amazon UK gegenüber britischen Wettbewerbshütern kommentiert, dass Prime keine Voraussetzung dafür sei.

#4

Amazon Prime Video wird künftig teurer – wenn man es ohne Werbung sehen möchte

Schlechte Nachrichten für Film- und Serien-Fans: Amazon spielt seit Anfang Februar Werbung im hauseigenen Streaming-Dienst Prime Video aus. Wer keine Werbung sehen möchte, muss dafür eine zusätzliche monatliche Gebühr in Höhe von 2,99 Euro zahlen.

#3

Satte DSGVO-Strafe: Amazon wehrt sich gegen 750-Mio.-Dollar-Bußgeld

Europäische Datenschützer haben eine hohe Millionen-Strafe gegen Amazon verhängt. 746 Millionen Dollar soll der Konzern nach dem Willen der Nationalen Kommission für den Datenschutz in Luxemburg (CNPD) zahlen, weil er gegen die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) verstoßen haben soll. Welche Regelungen Amazon genau verletzt haben soll, ist nicht bekannt. Allerdings wehrt sich das Unternehmen gegen das hohe Bußgeld. Nun muss ein Verwaltungsgericht die Sache klären.

#2

LOL: Last One Laughing – Die Stars für die fünfte Staffel stehen fest

Es darf wieder gelacht werden: Amazon hat Details zur fünften Staffel der deutschen Comedy-Show „LOL: Last One Laughing“ preisgegeben. Unter den zehn prominenten Teilnehmerinnen und Teilnehmern finden sich diesmal unter anderem Otto Waalkes, Hazel Brugger und Elyas M’Barek.

#1

Kommentar: Amazon haftet für Fehler der Händler:innen

Ein aktuelles Urteil beschäftigt den E-Commerce: Während in der Vergangenheit bei Fehlern oftmals gegen Händlerinnen und Händler vorgegangen wurde – und zwar selbst in Fällen, in denen sie keine Schuld hatten–, rückt nun Amazon als Marktplatzbetreiber in den Fokus. In einem Fall um ein Soja-Getränk wiesen Wettbewerbshüter Amazon auf rechtswidrige Angebote hin. Da Amazon nur diese, aber nicht ähnliche Angebote entfernte, musste ein Gericht entscheiden: Und dieses gab der Wettbewerbszentrale recht. Das Urteil zeigt, dass Amazon also doch in die Haftung genommen werden kann.

Sie wollen immer über die neuesten Entwicklungen bei Amazon informiert sein? Mit unseren Newslettern erhalten Sie die wichtigsten Top-News und spannende Hintergründe direkt in Ihr E-Mail-Postfach – Jetzt abonnieren!

Artikelbild: http://www.depositphotos.com

/
Geschrieben von Tina Plewinski




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren