Amazons digitale Expansion auf dem europäischen Markt schreitet voran. Auch auf eine Erweiterung seiner deutschen Belegschaft verwies der Konzern jüngst.

Deutscher Standort des Online-Riesen Amazon
XXLPhoto / Depositphotos.com

Mit Hochdruck und großem finanziellen Einsatz arbeitet Amazon derzeit daran, die hauseigene Cloud-Infrastruktur zu erweitern. In diesem Rahmen hatte der Konzern in den vergangenen Wochen bereits Milliarden-Investitionen in Deutschland, Italien und Frankreich angekündigt. 

Doch die Cloud-Pläne sind nicht das einzige Projekt, dessen Voranschreiten Amazon derzeit feiert: Auch auf die Erweiterung des eigenen logistischen Netzwerks sowie Tausende neue Arbeitsplätze in Deutschland hat der Konzern jüngst verwiesen. Insgesamt wolle der Online-Riese zehn Milliarden Euro in die Hand nehmen, um entsprechende Projekte in Deutschland zu realisieren und weiterzuentwickeln.

 

Drei neue logistische Standorte in Deutschland

Ein Großteil der zehn Milliarden Euro fließt in den cloud-basierten Unternehmensbereich Amazon Web Services (AWS) im Rhein-Main-Gebiet – konkret geht es um 8,8 Milliarden Euro, die hier bis 2026 investiert werden sollen. Die Bereiche Logistik, Robotik sowie Unternehmenszentralen werden mit rund 1,2 Milliarden Euro bedacht, heißt es in einer entsprechenden Meldung des Unternehmens.

Mit den Investitionen im Rücken verstärkt sich Amazon demnach auch personell: 4.000 neue Arbeitsplätze sollen bis Ende des Jahres in drei neuen Logistikzentren entstehen, so der Konzern weiter. Diese Zahl umfasst das Team am relativ neuen Standort im niedersächsischen Großenkneten, dessen Startschuss bereits im August 2023 fiel, sowie das neue Zentrum im thüringischen Erfurt, das den Betrieb im Mai aufnahm. Weitere Jobs entstehen außerdem im nordrhein-westfälischen Horn-Bad Meinberg, wo die Pforten im Spätsommer öffnen werden.

Amazon: Deutsches Team wächst auf 40.000 festangestellte Personen

Alles in allem wächst Amazons Zahl festangestellter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter damit in Deutschland nach derzeitigem Stand auf 40.000. An dieser Stelle betont das Unternehmen, wie gewohnt, „eine große Bandbreite an interessanten Stellen auf allen Einstiegsebenen“ an seinen mehr als 100 hiesigen Standorten.

Treffen des Amazon-Chefs mit Bundeskanzler Olaf Scholz

Die hohen Investitionen, die Amazon im Bundesgebiet unternimmt, bleiben auch auf politischer Ebene nicht ungesehen. Kürzlich trafen sich der amtierende Amazon-Chef und Bezos-Nachfolger Andy Jassy und Amazons Deutschland-Chef Rocco Bräuniger mit Bundeskanzler Olaf Scholz, um über die Entwicklungen zu sprechen.

„Seit über 25 Jahren investiert Amazon in den Standort Deutschland – wir sind hier fest verwurzelt. Unsere Teams konzentrieren sich voll und ganz auf Innovationen und Angebote, die unseren Kundinnen und Kunden sowie kleinen Unternehmen hierzulande das Leben und Arbeiten erleichtern“, kommentierte Bräuniger. „Es ist uns wichtig, ein zuverlässiger Partner zu sein. AWS hilft Unternehmen und Organisationen jeder Größe dabei, ihre Geschäfte mithilfe von Cloud-Diensten auf- und auszubauen. All das hat positive Auswirkungen auf Deutschland und die Regionen, in denen wir tätig sind. Die Investitionen und neuen Arbeitsplätze richten sich vor allem auf Forschung und Entwicklung, Logistik und den Service für Kundinnen und Kunden.“

Sie wollen immer über die neuesten Entwicklungen bei Amazon informiert sein? Mit unseren Newslettern erhalten Sie die wichtigsten Top-News und spannende Hintergründe direkt in Ihr E-Mail-Postfach – Jetzt abonnieren!

Artikelbild: http://www.depositphotos.com

/
Geschrieben von Tina Plewinski




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren