Amazon schraubt und schraubt, um die eigenen Services zu verbessern. Wir haben die neuesten Etwicklungen für Sie zusammengetragen: Dabei geht es um eine neue Ära von Geräten, um zu viel Eigenwerbung und um die leiblichen Genüsse der Franzosen…

Voller Briefkasten: Viele Neuigkeiten
© cybrflower - Fotolia.com

Amazon schaltet Eigenwerbung vor Prime Instant-Videos

Die Amazon Bestseller-Listen zeigen, wie begehrt die hauseigenen Streaming-Geräte sind. Viele Kunden haben sich den angekündigten, rundum überarbeiteten Fire TV mit 4K Ultra HD bereits Wochen vor dem Erscheinungsdatum reserviert und dürfen sich nun freuen – denn endlich ist er da. Dass die Hardware aber nicht alles ist, zeigen aktuelle Entwicklungen beim Amazon Prime Instant-Angebot: Laut mobiflip.de berichten nämlich einige Prime-Instant-Video-Kunden von Werbe-Videos, die vor die eigentlichen Filme oder Serienepisonden geschaltet werden.

Geworben wird dabei für Amazon-eigene Inhalte. Und die Reaktionen sind eindeutig: Viele User zeigen sich unzufrieden …

 

 

Amazon läutet nächste Phase intelligenter Geräte ein

Von intelligenten Gerätschaften, die selbstständig ihren „Füllstand“ registrieren und autonome Online-Bestellungen aufgeben, hört man schon länger. Ob nun Kühlschränke, Waschmaschinen oder Kaffee-Automaten – die Liste der elektrischen Haushaltshilfen, die man mit autonomen Algorithmen versehen könnte, ist lang. Und mit seinem Dash-Button hat Amazon den ersten Schritt hin zur Automatisierung des Haushalts bereits vollzogen (wir berichteten). Nun folgt der nächste Schritt, indem das Unternehmen künftig Kooperationen mit Herstellern eingeht, um die Endgeräte noch effektiver zu gestalten.

Laut t3n geschieht dies im Zuge des „Amazon-Dash-Replenishment-Services“. Mithilfe dieses Services können Unternehmen eine automatische Bestellfunktion in ihre Geräten implementieren. Auf diese Weise haben die Kunden die Möglichkeit, die entsprechende Nachbestellung auszulösen oder das Endgerät löst die Bestellung selbst aus. Amazon verspricht eine einfache Handhabe und könnte mit diesem Projekt eine neue Generation in Sachen Technik einleiten.

Amazon öffnet Lebensmittel-Sparte in Frankreich

Frankreich steht für Genuss. Für gute Küche. Und nicht zuletzt für eine Jahrtausende alte Weinkultur, die einige der besten und teuersten Weine der Welt hervorgebracht hat. Da wundert es wenig, dass auch Amazon die Wein- bzw. Delikatessen-Affinität der Franzosen nutzen möchte und nun einen französischen Wein-, Spirituosen- und Lebensmittel-Shop ins Leben gerufen hat. Unter den insgesamt 34.000 Lebensmitteln sollen sich bereits mehr als 4.000 Artikel der alkoholischen Köstlichkeiten befinden – vertreten sind dabei auch viele internationale Weine sowie Edelmarken.

Wie auf yoopress.com zu lesen, ist geplant, das Weinangebot künftig „erheblich“ auszubauen und Kunden niedrige Preise und einen guten, schnellen Service zu garantieren. Ob Amazon es schafft, in Frankreich den E-Food-Markt anzukurbeln, wird sich zeigen. Vertreter im Handel dürften die Entwicklung auf jeden Fall kritisch beäugen.

/ Geschrieben von Tina Plewinski





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren