Versucht sich Amazon auch im stationären Geschäft zu etablieren? Gerüchte und Hinweise sprechen dafür, dass dies der Online-Händler zumindest im Buch-Bereich anstrebt. Unter dem Decknamen „Project Anne“ soll Amazon angeblich kräftig an einer stationären Buchhandlung in Seattle arbeiten.

stationäre Buchhandlung

(Bildquelle stationäre Buchhandlung: sally via Flickr, ohne Änderungen bestimmte Rechte vorbehalten)

Für viele Buchhändler gilt Amazon als ein sehr großer und fast schon übermächtiger Konkurrent – schließlich sind Bücher beim Online-Marktplatz von Versandkosten befreit, sodass Kunden oft die bequeme Bestellvariante wählen anstatt den nächstgelegenen stationären Laden aufzusuchen. Wie verschiedene Quellen berichten, könnte Amazon nun jedoch auch selbst eine eigene Buchhandlung in seiner Zentrale in Seattle eröffnen.

Es existieren zumindest zahlreiche Hinweise darauf, dass der Online-Händler bald Bücher über real existierende Ladentische wandern lassen wird. Shelf Awareness berichtet von einem Gebäude in University Village, an dem derzeit gewerkelt wird. Dieses soll nach Angaben der Stadt zu einem Händler namens „Ann Bookstore“ gehören, wobei es sich hierbei durchaus um einen provisorischen Namen von Amazon handeln kann, um im Geheimen arbeiten zu können.

 

Amazons Buchhandlung

Luftaufnahme von Amazons potenzieller Buchhandlung (© GeekWire - Screenshot)

„Project Anne“: Amazons erste stationäre Buchhandlung?

Wie GeekWire berichtet, ist das Projekt auch unter dem Namen „Project Anne“ bekannt. Gleichzeitig hat es sich das Online-Magazin abermals nicht nehmen lassen, sich vor Ort einen Überblick zu verschaffen und genauer nachzufragen. Die Eindrücke bestätigen die Annahmen, dass dort ein Buchladen entstehen soll. Bauarbeiter, die mit dem Gebäude vertraut sind, wollten entweder keine Auskunft geben oder hatten keine sicheren Informationen aus erster Hand darüber, dass es sich um einen potenziellen Amazon-Laden handeln könnte.

GeekWire ist zusätzlich an Dokumente gelangt, die genauere Auskunft über die Ausrichtung des Ladens geben und sogar einen detaillierten Bauplan enthalten. Der Laden soll ziemlich technisch ausgerichtet sein und beispielsweise Anschlüsse für mehrere verschiedene Ladekabel bereitstellen. Dies könnte den Verdacht bestärken, dass Amazon einen stationären Buchhandel plant und seine unterschiedlichen Devices wie den Kindle oder die Fire Tablets integrieren wird.

Überschaubare Geschäftsfläche & beschauliche Auswahl

Amazon soll sich zudem an mehrere unabhängige Buchhändler gerichtet und Interviews mit ihnen geführt haben, ohne dabei zu viel über das Projekt zu verraten, an dem das Unternehmen arbeitet und für das es Leute sucht. Nach Informationen von Shelf Awareness bietet der Internetriese einen Stundenlohn von 18 US-Dollar – weit über den üblichen Gehältern.

Die Geschäftsfläche soll insgesamt rund 975 Quadratmeter umfassen und somit recht überschaubar sein. Deswegen wird die Auswahl innerhalb des Ladens wahrscheinlich zunächst recht beschaulich bleiben und sich auf exklusive Amazon-Veröffentlichungen sowie E-Reader und Tablets beschränken. Wie üblich äußerte sich Amazon auch auf Nachfrage nicht zu den Gerüchten über einen eigenen stationären Buchhandel.

 

Nähere Aufnahme von Amazons Buchhandlung

Nähere Aufnahme von "Project Anne" (© GeekWire - Screenshot)

/ Geschrieben von Christian Laude





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren