Nachdem wir bereits letzte Woche darüber berichteten, dass Amazon den Aufbau eines eigenen Paketdienstes plane, steht nun die nächste Meldung ins Haus, die nahelegt, dass Amazon seine Logistik in Zukunft selbst übernehmen möchte. Am französischen Paketdienst Colis Privé besaß der Konzern bereits 25 Prozent der Anteile. Nun soll die vollständige Übernahme durch Amazon folgen.

Mann liefert Paket
© Rostislav Sedlacek - Fotolia.com

Einem Bericht der Seattle Times zufolge steht die vollständige Übernahme des französischen Paketdienstes Colis Privé durch Amazon bevor. Bislang hielt das Unternehmen bereits 25 Prozent des Paketdienstes, nun soll noch im ersten Quartal diesen Jahres die Komplettübernahme erfolgen. Amazon könnte dadurch noch mehr Pakete abseits von UPS, FedEx und anderen großen Logistik-Unternehmen ausliefern.

Maßnahmen von Amazon für eine eigene Logistik 

Nach Angaben eines Sprechers der französischen Zeitschrift Figaro soll jedoch Colis Privé weiterhin auch auf die Auslieferung für andere Händler setzen und sich nicht bloß auf die Auslieferung von Paketen für Amazon beschränken. 

Der vollständige Kauf des französischen Paketdienstes steht im Einklang mit dem Interesse Amazons für eine eigene Flugzeugflotte, sowie die Patent-Anmeldung aus dem Logistik-Bereich für LKW-Trucks mit Unternehmensschriftzug.

Aufgrund des gestiegenen Interesses am E-Commerce müssen die Unternehmen immer mehr Kosten in die eigene Logistik investieren. So hat sich das Verhältnis von Amazon und UPS deutlich abgekühlt, weil es beispielsweise in den vergangenen Weihnachtsgeschäften zu Lieferengpässen kam. Der Wunsch nach einem eigenen Lieferdienst bedeutet für Amazon somit einerseits die Kontrolle über logistische Prozesse selbst in der Hand zu haben, andererseits alle Paketwünsche rechtzeitig zustellen zu können.





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren