Logo amazon Watchblog
Blogmenü

NEWSLETTER ABONNIEREN x maximize

NEWSLETTER ABONNIEREN x

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Amazon-Newsletter.
Zusätzlich können Sie sich auch für die Newsletter der OnlinehändlerNews anmelden.

Direkt zur kostenlosen Newsletter-Anmeldung ->

Alibaba bekommt mehr Druck von Amazon zu spüren. Der US-Händler möchte nämlich mehr chinesische Online-Händler an sich binden und senkt dafür extra die Kosten für das eigene FBA-Progamm. Chinesische Online-Händler können so bestimmte Produkte deutlich günstiger in die USA verkaufen.

Chinesische Fotoflagge

© vege - Fotolia.com

Amazon möchte offenbar mehr Umsätze in China generieren. Dafür geht das Unternehmen nun aktiv auf Online-Händler aus China zu und geht in Konkurrenz zu Alibaba. Denn Amazon.com hat die Versandgebühren für kleine Gegenstände, wie Ladekabel, Smartphone-Hüllen oder Smartphone-Schutzhüllen gesenkt – erade die Produktkategorien die oftmals von chinesischen Händlern vertrieben werden.

Genau vor einem Jahr hatte Amazon.com den Dienst Fulfillment by Amazon (FBA) für kleine Produkte eingeführt, bei dem sich Amazon um die Logistik und den Versand für die Online-Händler kümmert. Wie Bloomberg jetzt berichtet, senkt der US-Marktplatz Amazon.com für die genannten Produkte die Versandkosten im Rahmen des FBA-Programms um bis zu 67 Prozent für die Händler.

Ein direkter Angriff auf Konkurrent Alibaba

Das Ziel von Amazon.com ist demnach, chinesische Händler davon zu überzeugen, die Produkte wie eben Ladekabel und anderes Smartphone-Zubehör bei Amazon in China zu lagern und dann über Amazon in die USA zu versenden. Wie Bloomberg berichtet, muss Amazon dabei die Versandkosten deutlich senken, denn der Versand dieser Produkte von China in die USA sei sehr günstig.

Das ist ein direkter Angriff auf Alibaba, denn der chinesische Marktplatz, der in den USA versucht, Fuß zu fassen, hat unzählige Online-Händler, die genau diese Produkte anbieten. Dabei handelt es sich oftmals um Produktfälschungen, die deshalb sehr günstig sind. Alibaba-Chef Jack Ma hatte vor Kurzem gesagt, dass die Qualität dieser Produkte immer öfter so gut ist, dass es für Alibaba aufwendiger werde, Produktfälschungen zu erkennen.

Indirekt setzt Amazon allerdings die eigenen Online-Händler aus den USA unter Druck. Denn diese werden nur schwer mit den Preisen und Produkten der chinesischen Online-Händler mithalten können, die dann vermutlich vermehrt auf Amazon angeboten werden.



Kommentare

#1 Michael Wiechert 2016-06-22 13:59
Interessant - denn in Deutschland werden kleinpreisige Produkte die bei FBA liegen gern mal zum "Plus-Produkt" deklariert und dadurch von Amazon quasi gekilled.



Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren