Das Drama „Manchester by the Sea“ konnte sich bei der 89. Oscar-Verleihung zwei Trophäen sichern. Auch der iranische Film „The Salesman“ ging nicht mit leeren Händen nach Hause. Über die Auszeichnungen freute sich auch Amazon, denn beide Produktionen gehören zu den Amazon Studios.

Oscars-Schild mit Popcorn

© AllaSaa - Shutterstock.com

Auch wenn Amazon in unzähligen Bereichen immer wieder mit Rekorden punkten kann, fehlte bisher mit dem Oscar eine wichtige Auszeichnung im Schrank von Jeff Bezos. Dieser Umstand hat sich nun jedoch grundlegend geändert, denn Amazon konnte bei den 89. Oscars gleich drei Trophäen abräumen, wie unter anderem bei Futurezone zu lesen ist.

Der Film „Manchester by the Sea“ konnte sogar direkt zwei Oscars mit nach Hause nehmen. Hauptdarsteller Casey Affleck erhielt den Preis als bester Hauptdarsteller, Kenneth Lonergan wiederum für das beste Originaldrehbuch. Zusätzlich erhielt der iranische Film „The Salesman“ den Preis für den besten fremdsprachigen Film und stach damit die deutsche Produktion „Toni Erdmann“ aus.

„Manchester by the Sea“ ab Mai bei Amazon zu sehen

Amazon-Chef Jeff Bezos war selbst bei der Veranstaltung im Publikum anwesend. Laut GeekWire ging der Moderator Jimmy Kimmel auch kurzzeitig auf Bezos ein mit den Worten: „Jeff Bezos ist der Gründer und Geschäftsführer [von Amazon, Redaktion], und ich möchte Jeff gratulieren“, so Kimmel. „Und ich möchte dich außerdem wissen lassen: Wenn du heute Abend gewinnen solltest, wird dein Oscar voraussichtlich in zwei bis fünf Tagen bei dir eintreffen und von einem GrubHub-Lieferanten gestohlen.“

Die Rechte an „Manchester by the Sea“ sicherte sich Amazon nach Berichten von GeekWire erst nach der Fertigstellung des Films für geschätzte 10 Millionen Dollar. Der Film kam zunächst im November in die Kinos und wird voraussichtlich ab Mai bei der Streaming-Plattform von Amazon zu sehen sein.

/ Geschrieben von Christian Laude