Unbekannte haben im Raum Magdeburg zahlreiche Lieferfahrzeuge beschädigt.

Zerstochene Reifen: Amazon ist Opfer eines Angriffs geworden.
Andrey_Popov / Shutterstock.com

Amazon ist in der vergangenen Woche offenbar Ziel eines Angriffs geworden: Im Magdeburger Stadtteil Rothensee verschafften sich bislang unbekannte Täter Zugang zum Gelände „eines überregionalen Versandhandels“ und beschädigten dabei insgesamt 116 Lieferfahrzeuge, heißt es in einer offiziellen Meldung des Polizeireviers Magdeburg. Auf Nachfrage bestätigte Amazon, dass von dem Vorfall Lieferpartner des Konzerns betroffen seien.

Täter zerstören wahllos Reifen

Die Fahrzeuge waren demnach auf einem Parkplatz außerhalb des eigentlichen Betriebsgeländes abgestellt worden. Der genaue Tatzeitpunkt ist nicht bekannt, wird von den Behörden jedoch auf einen Zeitraum zwischen Mittwoch, dem 25. Mai, und Freitag, dem 27. Mai 2022, datiert.

Die Täter zerstörten dabei „wahllos“ Reifen der Lieferfahrzeuge, auch Elektro-Vans seien nach Angaben von Amazon unter den beschädigten Wagen gewesen. Auf welche Summe sich der Schaden des Angriffs insgesamt beläuft, könne derzeit noch nicht genau gesagt werden. Die Polizei habe Spuren am Tatort gesichert und ein entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet. Zeugen, die Hinweise oder Details zu Tätern bzw. Tathergang geben können, bittet die Polizei Magdeburg, sich unter der Rufnummer 0391 / 546 – 3292 zu melden.

Amazon verurteilt den Angriff

Gegenüber dem Amazon Watchblog kritisierte Amazon die Tat scharf und verwies zugleich darauf, dass Kunden aus der Region Magdeburg keine verspäteten Lieferungen befürchten müssen. Ein Sprecher des Unternehmens sagte: „Wir verurteilen diese Aktion, die kleine und mittelständische Lieferpartner trifft. Der Vorfall hat sich auf einem Parkplatz außerhalb unseres eigentlichen Betriebsgeländes ereignet. Wir möchten den Mitarbeiter:innen der Lieferpartner und allen Einsatzkräften für ihre Hilfe danken und unterstützen die Behörden dabei, diesen Fall aufzuklären und Verantwortliche zur Rechenschaft zu ziehen. Dank dem Einsatz der Lieferpartner und unserer Teams vor Ort wird diese Aktion praktisch keinen Einfluss auf das Lieferversprechen in der Region haben.“

Sie wollen immer über die neuesten Entwicklungen bei Amazon informiert sein? Mit unseren Newslettern erhalten Sie die wichtigsten Top-News und spannende Hintergründe direkt in Ihr E-Mail-Postfach – Jetzt abonnieren!
/ Geschrieben von Tina Plewinski