Aktuelles über Jeff Bezos

„Person des Jahres“, "schlimmster Chef des Planeten" – der Gründer und Konzernchef von Amazon, Jeff Bezos, wurde schon mit vielen Titeln gekürt. Welche noch dazukommen werden, können Sie hier nachlesen.


Kategorie: Jeff Bezos

Rokas Tenys / Shutterstock.com
trenner

Amazon-Gründer Jeff Bezos hat sich anlässlich des Börsenjubiläums seines Konzerns kurz zu Wort gemeldet und dabei auf schwierige Zeiten und große Ziele verwiesen.

Kategorie: Jeff Bezos

DFree / Shutterstock.com
trenner

Beim Kurznachrichtendienst Twitter gab es am Wochenende ein kleines Mini-Scharmützel zwischen Jeff Bezos und Joe Biden. Dabei ging es um die Inflation, die die Bürger belastet.

Kategorie: Jeff Bezos

© Amazon
trenner

Die Gehälter bei Amazon sind ein Dauerbrennerthema – auch auf Chefebene. Während Neu-Boss Andy Jassy dreistellige Millionenbeträge einheimst, muss sich Bezos mit viel weniger zufriedengeben.

Kategorie: Jeff Bezos

lev radin / Shutterstock.com
trenner

Die US-Regierung soll an der Einführung einer neuen Steuer für Superreiche arbeiten. Für milliardenschwere Unternehmer wie Jeff Bezos und Elon Musk könnte das teuer werden.

Kategorie: Jeff Bezos

Vadim Sadovski / Shutterstock.com
trenner

Die US-Raumfahrtbehörde NASA will einen zweiten Wettbewerb für eine Mondlandefähre ausschreiben. Blue Origin, die Weltraumfirma von Jeff Bezos, hat angekündigt, an dem Wettbewerb teilzunehmen. Es ist die zweite Chance auf den Mond für Bezos. Im vergangenen Jahr hatte Blue Origin gegen SpaceX von Elon Musk den Kürzeren gezogen.

Kategorie: Jeff Bezos

360b / Shutterstock.com
trenner

MacKenzie Scott spendet erneut einen großen Teil ihres Vermögens. Diesmal sind es 436 Millionen Dollar, die Scott an die US-Hilfsorganisation Habitat for Humanity spendet. Mit dem Geld sollen Unterkünfte für Obdachlose in den USA, aber auch für Geflüchtete aus der Ukraine in Europa gebaut werden.

Kategorie: Jeff Bezos

T. Schneider / Shutterstock.com
trenner

Mit seiner Weltraumfirma Blue Origin hat Amazon-Gründer Jeff Bezos Großes vor. Nachdem er sich letztes Jahr selbst ins All schießen ließ, soll der Weltraum-Tourismus in diesem Jahr noch weiter angekurbelt werden.