Logo amazon Watchblog
Blogmenü

NEWSLETTER ABONNIEREN x maximize

NEWSLETTER ABONNIEREN x

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Amazon-Newsletter.
Zusätzlich können Sie sich auch für die Newsletter der OnlinehändlerNews anmelden.

Direkt zur kostenlosen Newsletter-Anmeldung ->

Unternehmen

Amazon macht längst nicht mehr nur Online-Handel. Hier erfahren Sie neues über Amazons Ausflüge in neue Unternehmensbereiche.


Kategorie: Unternehmen


© ChristianChan - Shutterstock.com
trenner

Die Entscheidung ist gefallen: Seattle wird nun doch nicht große Unternehmen aus der Region dazu verpflichten, pro Mitarbeiter einen gewissen Betrag im Jahr zu zahlen, um das lokale Problem der Obdachlosigkeit einzudämmen. Allen voran richtete sich Amazon von Anfang an gegen diese Pläne und drohte sogar mit Konsequenzen – mit Erfolg, denn der Stadtrat stimmte eindeutig dagegen.


Kategorie: Unternehmen


© MBpassion.de / Philipp Deppe - Screenshot
trenner

Amazon erhält bis zum Ende des Jahres rund 100 Elektro-Transporter von Mercedes-Benz Vans. Die Zusammenarbeit, an der auch Innogy, die Fahrzeug-Werke Lueg AG sowie das Forschungsunternehmen Lab1886 beteiligt sind, umfasst aber nicht nur die E-Vans, sondern auch ein „BaseCamp“ beim Logistikzentrum von Amazon in Bochum. Dort kommt unter anderem ein digitaler Scanner zum Einsatz, der die Fahrzeuge in kürzester Zeit unter die Lupe nehmen kann.


Kategorie: Unternehmen


© Dan Henson - Shutterstock.com
trenner

Bereits im letzten Jahr wurde ein Ehepaar aus den USA festgenommen, das Amazon über einen längeren Zeitraum massiv betrogen und um Elektronikprodukte im Wert von etwa 1,2 Millionen Dollar gebracht haben soll. Nun wurde diesbezüglich das Urteil gesprochen: Beide müssen demnach für jeweils rund sechs Jahre ins Gefängnis. Und noch eine weitere Person hat eine empfindliche Strafe erhalten.


Kategorie: Unternehmen


© Panwa - Shutterstock.com
trenner

Ein Aussteigerprojekt, das Vendor-Programm, eine Gesichtserkennungs-Software: Amazon stand im vergangenen Monat häufig in der Kritik. Das Unternehmen ging jedoch auch selbst vehement gegen eine neue Steuer vor, die in Seattle eingeführt werden soll. Doch es gab auch Erfreuliches, denn Amazon präsentierte einige neue Eigenmarken und gab bekannt, auch in diesem Jahr in Deutschland 2.000 neue Mitarbeiter einstellen zu wollen. Die wichtigsten Amazon-Nachrichten aus dem Mai haben wir hier zusammengefasst.


Kategorie: Unternehmen


© Prime Video (Tweet)
trenner

Demnächst kommt der zweite Teil von Jurassic World in die Kinos – und die Promo-Maschinerie läuft bereits auf Hochtouren. Passend zum Film wird aktuell in Los Angeles ein gigantisches Paket transportiert, das vermuten lässt, es befände sich ein lebensgroßer Dinosaurier darin. Der Karton ist dabei mit zahlreichen Details bestückt, die den Start des Blockbusters anpreisen.


Kategorie: Unternehmen


© Andrey_Popov - Shutterstock.com
trenner

Um erfolgreich festzustellen, ob Amazon-Mitarbeiter wirklich mit ganzem Herzen bei der Sache sind und gerne im Unternehmen arbeiten, hat sich der Online-Händler etwas Ungewöhnliches ausgedacht: So bietet Amazon den Mitarbeitern der Fulfillment-Zentren einmal im Jahr bis zu 5.000 Dollar, wenn sie das Unternehmen verlassen. Das sogenannte „Pay to Quit“-Programm hat jedoch einen großen Haken.


Kategorie: Unternehmen


© GANNA MARTYSHEVA / Shutterstock.com
trenner

Am 30. Mai wird Amazon in den USA offenbar lokale Händler von Amazon Fresh ausschließen. Dies soll eine E-Mail von Amazon an die Händler belegen. Amazon will über Fresh scheinbar selbst stärker als Händler in Erscheinung treten. Der Vorstoß nährt allerdings auch die Spekulationen, dass Amazon Fresh, mit dessen Erfolg man offenbar nicht vollständig zufrieden ist, mit Prime Now fusioniert wird. Amazon selbst schweigt zu den Gerüchten.