Unternehmen

Amazon macht längst nicht mehr nur Online-Handel. Hier erfahren Sie neues über Amazons Ausflüge in neue Unternehmensbereiche.


Kategorie: Unternehmen


Africa Studio / Shutterstock.com
trenner

Amazon wollte gemeinsam mit Warren Buffets Holdinggesellschaft Berkshire Hathaway und der US-Bank JPMorgan Chase ein Unternehmen aufbauen, das das US-Gesundheitssystem verbessern soll. Jetzt sind die Pläne gescheitert, das Projekt Haven wird beendet.


Kategorie: Unternehmen


Roman Samborskyi/Shutterstock.com
trenner

Amazon gibt seinen Nutzern weiter was auf die Ohren: Der Online-Riese übernimmt den Podcast-Anbieter Wondery und baut damit sein Engagement in dem Bereich weiter aus.


Kategorie: Unternehmen


Anastasiia Holubieva / Shutterstock.com
trenner

Das Jahr 2020 ist (zum Glück) vorbei, der Dezember damit logischerweise auch. In unserem Amazon-Monatsrückblick blicken wir nochmal auf die besten Geschichten – von streikenden Mitarbeitern, einer asozialen Alexa, Angst vor Jeff Bezos und den Highlights des Jahres der AWB-Redaktion.


Kategorie: Unternehmen


r.classen / Shutterstock.com
trenner

Die Frage, ob bei Amazon in Ausnahmen sonntags gearbeitet werden darf, flammte in den vergangenen Jahren immer wieder auf. Nun wird das Thema erneut vor Gericht beleuchtet: Ende Januar wird sich das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig damit beschäftigen.


Kategorie: Unternehmen


Numstocker / Shutterstock.com
trenner

Immer wieder kam es in den Logistikzentren von Amazon zu Corona-Fällen. Nun ist der Impfstoff da. Und der Konzern will offenbar, dass seine Mitarbeiter in den USA zu den ersten gehören, die geimpft werden. Die Regierung soll helfen.


Kategorie: Unternehmen


Amazon
trenner

Weitere Corona-Fälle bei Amazon in Deutschland: In den Verteilzentren in Hannover und Bayreuth gibt es insgesamt rund 160 infizierte Mitarbeiter. Hannover soll trotz 100 Fällen aber derzeit kein Corona-Hotspot sein.


Kategorie: Unternehmen


nitpicker / Shutterstock.com
trenner

Verdi zeigt sich unzufrieden mit den weihnachtlichen Sonderzahlungen für Amazon-Beschäftigte. Die Gewerkschaft bezeichnete diese als „mickrig“ und fordert dementsprechend ein höheres Weihnachtsgeld.