Banner
Logo amazon Watchblog

NEWSLETTER ABONNIEREN x maximize

NEWSLETTER ABONNIEREN x

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Amazon-Newsletter.
Zusätzlich können Sie sich auch für die Newsletter der OnlinehändlerNews anmelden.

Direkt zur kostenlosen Newsletter-Anmeldung ->

Amazon in der Kritik

Kontroversen um die Arbeitsbedingungen und die damit verbundenen Streiks, sowie die erneuten Spannungen zwischen diversen Verlagen – immer wieder steht der Internet-Versandhändler Amazon durch seine umstrittene Wirtschaftspolitik in der Kritik. Hier berichten wir über die kritischen Stimmen zu Amazon.


Kategorie: Kritik


© Pavel Ignatov - Shutterstock.com
trenner

Händler des Amazon-Marktplatzes dürften sich eher früher als später mit dem Thema Kontensperrung auseinandersetzen – schlimmstenfalls sogar als Betroffene. In einem Interview hat ein ehemaliger Mitarbeiter von Amazon, der jahrelang mit diesem Gebiet vertraut gewesen ist, Einblicke dahin gehend geliefert, was die Hauptgründe für die Kontenschließungen durch Amazon sind. Vor allem über den Seller Support verliert er dabei kein gutes Wort.


Kategorie: Kritik


© Billion Photos – shutterstock.com
trenner

Dass sich Buchhändler über die massive Konkurrenz durch Amazon ärgern, ist eigentlich nichts Neues. Doch die Geduld der Kritiker droht zu reißen, weil der Online-Gigant immer wieder Steuerschlupflöcher findet und somit seine Abgaben drückt. Diese Praxis will der britische Buchhandel nicht länger hinnehmen und strebt Reformen an.


Kategorie: Kritik


© Volodymyr Goinyk – Shutterstock.com
trenner

Amazon will immer noch die Drohnen-Lieferung etablieren. In einigen Fällen scheint die Lieferung per unbemanntem Gefährt auch durchaus sinnvoll – etwa an entlegene Orte oder wenn es besonders schnell gehen soll. Den meisten Menschen dürfte bislang aber nicht klar sein, dass bei einem solchen Drohnenflug auch zahlreiche Daten gesammelt werden. Und die will Amazon für Werbezwecke einsetzen, wie ein neues Patent zeigt.


Kategorie: Kritik


© Amazon
trenner

Es ist Prime Day auf Amazon und das Netz dreht durch. Die einen kriegen sich kaum noch vor Euphorie und Kaufrausch ein. Die anderen sehen in den Angeboten nur eine Resterampe. Wir haben uns die Reaktionen auf Twitter mal angeschaut und sind dabei auf eine spannende Mischung extremer Einstellungen gestoßen.


Kategorie: Kritik

trenner

Julia PtockAmazon hat in den USA seinen neuen Service „Amazon Prime Wardrobe“ vorgestellt und die Medienlandschaft hier in Deutschland bebte. Die Überschriften der Artikel zeugen schon vom Untergang einer ganzen Branche. Und dann kommt Otto und rückt allen mal eben wieder den Kopf grade und weist ganz zu Recht darauf hin, dass Amazon das Rad eben nicht neu erfunden hat. Was hier als revolutionär und disruptiv verkauft wird, kennen wir in Deutschland schon sehr, sehr lang.


Kategorie: Kritik


© Tina Plewinski
trenner

Mit verschiedenen Aktionen und Projekten versucht sich Amazon regelmäßig ins rechte Licht zu rücken und die eigene Wohltätigkeit zu beweisen. Doch das Spendenprogramm „Amazon Smile“ soll Kunden zum Teil in die Irre führen. Dies zumindest ist der Vorwurf der Organisation Foodwatch: Amazon habe nämlich den Eindruck erweckt, dass Foodwatch durch Spenden von Amazon unterstützt werde – eine falsche Annahme, wie sich nun herausstellt.


Kategorie: Kritik


© KucherAV – shutterstock.com
trenner

Nach Wochen und Monaten des Wartens hat Amazon endlich seinen Online-Supermarkt Amazon Fresh in Deutschland eröffnet. Zum Start können allerdings nur einige wenige Kunden – nämlich aus Teilen in Berlin und Potsdam – auf den Service zugreifen. Dennoch ist dies ein bedeutender Schritt für den Konzern, der womöglich das Ende für einige Konkurrenten einläutet.


Anchor Top

 
 
banner