Logo amazon Watchblog
Blogmenü

NEWSLETTER ABONNIEREN x maximize

NEWSLETTER ABONNIEREN x

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Amazon-Newsletter.
Zusätzlich können Sie sich auch für die Newsletter der OnlinehändlerNews anmelden.

Direkt zur kostenlosen Newsletter-Anmeldung ->

Amazon in der Kritik

Kontroversen um die Arbeitsbedingungen und die damit verbundenen Streiks, sowie die erneuten Spannungen zwischen diversen Verlagen – immer wieder steht der Internet-Versandhändler Amazon durch seine umstrittene Wirtschaftspolitik in der Kritik. Hier berichten wir über die kritischen Stimmen zu Amazon.


Kategorie: Kritik


Zapp2Photo / Shutterstock.com
trenner

Nach dem Alexa-Mithörskandal meldet sich jetzt auch die Politik: Justizministerin Katarina Barley kritisiert Amazon für das Vorgehen und droht mit Bußgeldern. Amazon müsse die Kunden besser informieren, aber auch die Verbraucher sind in der Pflicht. 


Kategorie: Kritik


Yulia Reznikov/Shutterstock.com
trenner

In Berlin haben sich Amazon-Mitarbeiter aus 15 Ländern getroffen. Gewerkschaften aus Brasilien, Pakistan, Polen und anderen Ländern wollen sich künftig im Kampf um faire Bezahlung und bessere Arbeitsbedingungen besser koordinieren. Verdi-Bundesvorstand Stefanie Nutzenberger warf Amazon erneut vor, die Rechte der Beschäftigten mit Füßen zu treten. Es handele sich um einen „der wichtigsten Arbeitskämpfe der jüngeren Geschichte“, sagte Christy Hoffmann, Generalsekretärin des internationalen Gewerkschaftsverbands UNI.


Kategorie: Kritik


VDB Photos/shutterstock.com
trenner

Die Arbeitsbedingungen in Amazons Logistikzentren sind immer wieder Teil von Negativschlagzeilen, die der Online-Riese aber stets zu rechtfertigen versucht. Wie ein jetzt aufgetauchtes Dokument offenbart, werden die Mitarbeiter nicht nur auf Schritt und Tritt verfolgt und deren Produktivität gemessen; ein System kann auch automatisch Kündigungen aussprechen, sollten die vorgegebenen Quoten nicht erfüllt werden.


Kategorie: Kritik


winui / shutterstock.com
trenner

Gerade erst wurde aufgedeckt, dass Amazon-Mitarbeiter auf der ganzen Welt die Gespräche zwischen Nutzern und Alexa analysieren. Jetzt offenbaren Angestellte des Unternehmens, dass es möglich sei, auch einzelne Alexa-Nutzer ausfindig zu machen. Gewährt der Konzern seinen Mitarbeitern zu viel Einsicht in die Privatsphäre der Kunden? 


Kategorie: Kritik


weberjake / Shutterstock.com
trenner

Amazon will immer weiter wachsen. Um dies zu erreichen, greift das Unternehmen auf eine Strategie zurück, die sich schon im Star-Trek-Universum für eine ganz besondere Spezies ausgezahlt hat: Dabei heißt es übernehmen und assimilieren. Auch in der realen Welt scheint dieses Vorgehen bereits Früchte getragen zu haben.


Kategorie: Kritik


Amazon
trenner

Es ist ein bisschen wie „Die Unendliche Geschichte“: Die Gewerkschaft Verdi ruft zu verschiedenen Anlässen Mitarbeiter von Amazon zum Streik auf, das Unternehmen verweigert die geforderte Lohnerhöhung und ein paar Monate später geht es wieder von vorne los. Auch zu Ostern sollen Mitarbeiter an vier deutschen Standorten die Arbeit niederlegen. 


Kategorie: Kritik


Zapp2Photo / Shutterstock.com
trenner

Dass Amazon-Mitarbeiter Gespräche von Privatpersonen mit Alexa aufzeichnen, um diese zu analysieren, kritisierte u.a. die Verbraucherschutzministerin für Rheinland-Pfalz, Anne Spiegel, scharf. Sie forderte einen sofortigen Abhörstopp und Überprüfungen durch Datenschutz-Aufsichtsbehörden. Das Bundesinnenministerium sieht sich aber nicht in der Pflicht.