Logo amazon Watchblog
Blogmenü

NEWSLETTER ABONNIEREN x maximize

NEWSLETTER ABONNIEREN x

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Amazon-Newsletter.
Zusätzlich können Sie sich auch für die Newsletter der OnlinehändlerNews anmelden.

Direkt zur kostenlosen Newsletter-Anmeldung ->

Aktuelles über Jeff Bezos

„Person des Jahres“, "schlimmster Chef des Planeten" – der Gründer und Konzernchef von Amazon, Jeff Bezos, wurde schon mit vielen Titeln gekürt. Welche noch dazukommen werden, können Sie hier nachlesen.


Kategorie: Jeff Bezos


© Blue Origin
trenner

Das Raumfahrt-Unternehmen von Jeff Bezos, Blue Origin, hat eine grobe Roadmap präsentiert, wie die geplante Besiedlung des Mondes vonstattengehen soll. Innerhalb der nächsten fünf Jahre will man es schaffen, auf dem Mond zu landen, schließlich sei das überhaupt die Grundlage, um eine Besiedlung irgendwann starten zu können. Das Projekt ist als Blue Moon betitelt und soll auch wichtige wissenschaftliche Erkenntnisse über die Beschaffenheit des Mondes liefern.


Kategorie: Jeff Bezos


© oatawa / shutterstock.com
trenner

Amazon-Gründer Jeff Bezos steht mal wieder in der Kritik. Bundesarbeitsminister Hubertus Heil hat sich in einem Interview über den Online-Riesen geäußert und die mangelnde Bereitschaft zur Gründung von Gewerkschaften angeprangert. Seit Jahren muss sich der US-Konzern hierzulande immer wieder mit streikenden Mitarbeitern und Forderungen von Verdi auseinandersetzen, die mit den Arbeitsniederlegungen bessere Bedingungen für die Angestellten erreichen wollen.


Kategorie: Jeff Bezos


© Sunny studio - Shutterstock.com
trenner

Amazon Web Services oder schlichtweg der reine Online-Handel: Es existieren einige Unternehmensbereiche, die dafür sorgen, dass Amazon wächst und wächst. Doch was könnte sich diesbezüglich als nächster großer Gipfelstürmer herausstellen? Dazu hat sich Amazon-Gründer Jeff Bezos beim Jahrestreffen in Seattle geäußert und drei Sparten herausgestellt, die seiner Meinung nach als besonders zukunftsträchtig gelten.


Kategorie: Jeff Bezos


© Mopic / shutterstock.com
trenner

Dass Amazon-Gründer und -CEO Jeff Bezos immer wieder mit etwas ungewöhnlichen Plänen um die Ecke kommt, ist weit bekannt. Diese forsche Denkweise setzt Bezos aber nicht nur bei Amazon an den Tag, sondern auch bei seinem eigenen Raumfahrtunternehmen Blue Origin. Auf einer Konferenz in Los Angeles sprach der 54-Jährige jetzt über seine Pläne, das Leben auf den Mond möglich zu machen.


Kategorie: Jeff Bezos


© Blue Origin - YouTube - Screenshot
trenner

Abermals konnte Blue Origin, das Raumfahrtunternehmen von Amazon-Gründer Jeff Bezos, erfolgreich eine unbemannte Rakete starten und landen. Der Dummy „Mannequin Skywalker“, der mit an Bord war, sammelte währenddessen fleißig Daten, sodass voraussichtlich noch in diesem Jahr der erste Testflug mit menschlichen Raumfahrern durchgeführt werden kann. Auch Jeff Bezos selbst feierte den mittlerweile achten Testflug – auf seine ganz eigene Art und Weise.


Kategorie: Jeff Bezos


© 279photo Studio - Shutterstock.com
trenner

Das Vermögen von Amazon-Gründer Jeff Bezos soll mittlerweile bei 34 Milliarden Dollar liegen – Tendenz eher steigend als fallend. Nun steht fest, wofür Bezos zumindest einen Bruchteil seines Geldes ausgeben wird: Seine Immobilie in Washington, D. C., die er vor knapp anderthalb Jahren für 23 Millionen Dollar gekauft hat, soll für etwa die Hälfte der Summe renoviert werden – inklusive zahlreichen Badezimmern und Schlafräumen.


Kategorie: Jeff Bezos


© @axelspringer via Twitter
trenner

Am gestrigen Abend fand die Verleihung des Axel-Springer-Awards in Berlin statt. Während sich drinnen der viel kritisierte Preisträger Jeff Bezos zu den Vorwürfen der schlechten Arbeitsbedingungen bei Amazon äußerte, protestierten vor dem Gebäude rund 500 Beschäftigte des Online-Riesen. Auch Persönlichkeiten aus der Politik zeigten sich unter den Protestanten und ergriffen das Wort gegen den Amazon-Chef, dessen Auszeichnung als „Zynismus“ betitelt wurde.