Noch-Amazon-Chef Jeff Bezos thront – befeuert durch die Coronakrise – weiter an der Spitze des Milliardär-Rankings von Forbes und lässt Rivalen wie Elon Musk und Ex-Präsident Trump hinter sich.

Bezos auf Forbes-Cover
dennizn / Shutterstock.com

Reich – reicher – am reichsten: Jeff Bezos (57) ergattert zum vierten Mal nacheinander den Titel „Reichster Mensch der Welt“. Mit 177 Milliarden US-Dollar-Vermögen liegt er im neuen Forbes-Ranking vor Elon Musk und Bernard Arnault.

Vor allem der Amazon-Boom in der Coronakrise dürfte dem Multi-Milliardär die Spitze gesichert haben. Tesla-Chef Elon Musk, mit dem sich Bezos auch in Sachen Raumfahrt ein Kopf-an-Kopf-Rennen liefert, konnte im Vergleich zum Jahr 2020 30 Plätze nach oben klettern und kommt mit 151 Milliarden Dollar auf Platz Zwei. Forbes zeigt das Duell zwischen Bezos und Musk in einer eigenen Zeitleiste seit 2015. Anderen Rivalen geht es „schlechter“: Bezos-Spezi und Ex-Präsident Donald Trump fiel um rund 300 Plätze und liegt nur noch auf Platz 1.299. 

Das sind die reichsten Menschen der Welt

  1. Jeff Bezos (USA) 177 Mrd. Dollar
  2. Elon Musk (USA) 151 Mrd. Dollar
  3. Bernard Arnault (Frankreich) 150 Mrd. Dollar
  4. Bill Gates (USA) 124 Mrd. Dollar
  5. Mark Zuckerberg (USA) 97 Mrd. Dollar
  6. Warren Buffet (USA) 96 Mrd. Dollar
  7. Larry Ellison (USA) 93 Mrd. Dollar
  8. Larry Page (USA) 91,5 Mrd. Dollar
  9. Sergey Brin (USA) 89 Mrd. Dollar
  10. Mukesh Ambani (Indien) 84,5 Mrd. Dollar

Wer sind 2021 die reichsten Deutschen? 

Und Jeff Bezos hat auch eine andere Person zur Milliardärin gemacht: Seine Ex-Frau MacKenzie Scott liegt mit 53 Milliarden US-Dollar auf Platz 22 und ist somit die drittreichste Frau der Welt. Die reichsten Deutschen finden sich erst weiter hinten: Beate Heister und Karl Albrecht jr. (Aldi Süd) liegen mit 39,2 Milliarden Dollar auf Platz 34. Ein anderer Deutscher sticht aber vor allem wegen seines Alters hervor: Mit jetzt gerade mal 18 Jahren und 3,3 Milliarden US-Dollar ist Kevin David Lehmann auf Platz 925 des Forbes-Rankings und somit jüngster Multi-Milliardär. Ihm wurde von seinem Vater 2017 die Hälfte der Drogeriemarktkette dm übertragen, die bis vergangenes Jahr von einem Treuhänder verwaltet wurde. Er übernimmt in dem Unternehmen allerdings noch keine Funktion.

Insgesamt gibt es laut Forbes derzeit 2.755 Milliardäre auf der Welt, die meisten in den USA und China. Ihnen hat die Corona-Pandemie deutlich mehr genützt als dem Durchschnittsbürger: 86 Prozent aller Milliardäre sind reicher als vor einem Jahr.

/ Geschrieben von Markus Gärtner




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren