Logo amazon Watchblog
Blogmenü

NEWSLETTER ABONNIEREN x maximize

NEWSLETTER ABONNIEREN x

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Amazon-Newsletter.
Zusätzlich können Sie sich auch für die Newsletter der OnlinehändlerNews anmelden.

Direkt zur kostenlosen Newsletter-Anmeldung ->

Vor etwa einem Jahr hat Amazon die Bio-Supermarktkette Whole Foods aufgekauft. Nun plant der Online-Händler einen Abholservice in ausgewählten Lebensmittelmärkten.

Filiale von Whole Foods
© Miosotis_Jade_shutterstock.com

Als die Übernahme von Whole Foods bekannt geworden ist, hat das große Aufmerksamkeit in der Lebensmittelbranche auf sich gezogen. Tatsächlich sind kurz nach der Bekanntgabe die Aktienkurse zahlreicher Konkurrenten abgestürzt. Amazon hatte die Bio-Supermarktkette im Juni 2017 für 13,7 Milliarden US-Dollar aufgekauft. Nun, etwa ein Jahr später, gibt der Online-Riese bekannt, welche Pläne er mit Whole Foods hat. So soll nun ein Abholservice in ausgewählten Lebensmittelfilialen gestartet werden. Das Angebot ist jedoch nur für Prime-Mitglieder verfügbar und soll anfangs ausschließlich in Sacramento und Virginia Beach getestet werden. Jedoch plant Amazon, den Abholservice noch dieses Jahr auf weitere Städte auszuweiten.

Lebensmittel werden von Prime Now Shoppern zusammengepackt

Kunden von Whole Foods können ihre Bio-Lebensmittel bestellen und dann von ihrem lokalen Whole Foods Shop abholen. Die Bestellung erfolgt über die Prime-Now-App oder PrimeNow.com. Sobald der Kunde die Supermarktfiliale erreicht, wird er zu einem speziellen Parkplatz gewiesen. Ein persönlicher Prime Now Shopper bringt dann die bestellten Lebensmittel zum Auto. Außerdem kann der Kunde der Whole Foods-Filiale per App mitteilen, wann er den Laden erreichen wird, sodass seine bestellten Lebensmittel zur Abholung bereit sind, wenn er eintrifft.

Amazon bietet bereits in zahlreichen Städten Lebensmittellieferungen von Whole Foods an. Einzige Neuerung ist nun, dass auch ein Abholservice bereitgestellt wird. Doch wie auch Techcrunch berichtet, ist das keine Sensation in der Branche. Tatsächlich hat Konkurrent Walmart bereits seit Jahren einen eigenen Lebensmittel-Pickup-Service und plant nun ebenfalls, sein Angebot noch dieses Jahr auszubauen. Die Resonanz für den Abholservice war dabei bisher recht positiv. Besonders von Familien mit Kindern wird das Angebot genutzt.

Doch Amazon will seinen Abholservice noch durch eine Besonderheit ergänzen und sich abgrenzen. So will der Online-Händler den Kunden ermöglichen, ihre Lebensmittel auch per Sprachbefehl an Alexa bestellen zu können.

/ Geschrieben von Theresa Strohbach





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren