Logo amazon Watchblog
Blogmenü

NEWSLETTER ABONNIEREN x maximize

NEWSLETTER ABONNIEREN x

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Amazon-Newsletter.
Zusätzlich können Sie sich auch für die Newsletter der OnlinehändlerNews anmelden.

Direkt zur kostenlosen Newsletter-Anmeldung ->

Amazon ermöglicht Prime-Kunden nun die Bestellung beim Express-Lieferdienst Prime Now von allen Geräten aus. Bisher war die Nutzung des Dienstes nur über mobile Endgeräte möglich.

Amazon Prime Now
© Amazon.com 

Prime-Kunden in Berlin und München können den Express-Lieferdienst Prime Now nun wesentlich bequemer nutzen. Amazon hat die Plattform für den Lieferdienst laut Golem.de geöffnet und ermöglicht nun auch die Bestellung über jeden Browser und damit über Desktop-PCs und Laptops. Dazu hat das Unternehmen eine neue Prime-Now-Website gestartet. Bislang mussten Nutzer ihre Bestellung über das Smartphone oder ein Tablet aufgeben, wenn sie Prime Now nutzen wollten.

Der Express-Lieferdienst bleibt weiterhin nur in Berlin und München verfügbar. Die bayrische Landeshauptstadt ist dabei bis zu den Stadtgrenzen abgedeckt, doch in Berlin finden sich noch viele Stadtteile, in denen die Express-Lieferung nicht verfügbar ist. Vor allem der Osten der Stadt wurde von Prime Now noch nicht vollständig erschlossen. Selbst Stadtteile, die sich nicht am Stadtrand befinden, werden nicht von den Express-Boten beliefert – anders sieht es im Westen Berlins aus: Hier ist die Lieferung in vielen Fällen sogar bis zum Stadtrand verfügbar.

10 Euro Rabatt zur Einführung – bei höherem Mindestbestellwert

Kunden, die bei Prime Now bestellen wollen, müssen zunächst ihre Postleitzahl eingeben, um den Dienst nutzen zu können. Ohne Eingabe der Postleitzahl kann nicht einmal das Sortiment des Lieferdienstes eingesehen werden. Wenn der Nutzer mit seinem Amazon-Konto eingeloggt ist, entfällt die Eingabe – dann zieht Prime Now die Postleitzahl aus der Lieferadresse des Kunden und kann so automatisch erkennen, ob dieser sich in einem der verfügbaren Liefergebiete befindet.

Bisher scheint Amazon Prime Now noch stark von seinem Standard-Angebot zu trennen. Der Express-Lieferdienst ist weiterhin nicht auf der Amazon-Website integriert. Zudem ist das Sortiment von Prime Now deutlich kleiner als das sonstige Amazon-Sortiment. Der Dienst steht ausschließlich Prime-Kunden zur Verfügung, die sich die bestellten Waren ohne Zusatzkosten innerhalb von zwei Stunden liefern lassen können. Wer die Ware noch schneller erhalten möchte, kann für 6,99 Euro pro Lieferung die Zustellung innerhalb einer Stunde wählen. Bei Prime Now muss ein Mindestbestellwert von 20 Euro erfüllt werden.

Zur Einführung der Prime-Now-Website gewährt Amazon einen Rabatt von 10 Euro für die erste Bestellung – dafür muss der Kunde aber einen Bestellwert von mindestens 30 Euro erfüllen. Kunden müssen also trotzdem mindestens 20 Euro bei ihrer ersten Prime-Now-Bestellung ausgeben.

/ Geschrieben von Michael Pohlgeers





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren