Amazon begibt sich mal wieder auf neues Territorium und will in den Markt der Versicherungen einsteigen. Das geht aus einschlägigen Stellenanzeigen des Online-Riesen hervor.

Versicherungen: Schutz der Familie und des Besitzes
© Rido – shutterstock.com

"Versichert von Amazon" könnte es schon bald heißen, glaubt man den neuesten Spekulationen. Angeblich will sich der Versandhändler nun auch auf dem Versicherungsmarkt ausbreiten und eigene Policen anbieten. Dabei will sich Amazon seine Strategie aus dem Online-Handel aneignen: Versicherungen sollen so einfach sein, wie das tägliche Shoppen auf dem eigenen Marktplatz. Grundlagen dieser neuen Spekulationen sind Stellenanzeigen auf Linkedin und der Plattform "Where Women Work". Hier sucht das US-Unternehmen explizit nach Versicherungsprofis für seinen Londoner Standort. Kandidaten sollen bestenfalls Sprachkenntnissen in Deutsch, Französisch oder Spanisch mitbringen.

Produktversicherungen direkt beim Einkauf

Dass Amazon seine eigenen Versicherungen direkt beim Kauf von hochwertigen Geräten anbietet, würde durchaus Sinn machen. Auch stationäre Geschäfte, wie verschiedene Elektrogroßmärkte bieten Zusatzversicherungen direkt beim Erwerb von teuren Produkten an. Der Markt dafür ist also durchaus da und Amazon hat mit seinen Geräte- und Diebstahlschutz, welche zusammen mit Laptops und Co. angeboten werden, schon einen kleinen Schritt gemacht.

Amazon könnte in diesem Markt mit einem riesen Vorteil punkten: Es kennt seine Kunden ganz genau und weiß, welche Angebote bei welchem Konsumenten am besten ankommen könnten. Das Unternehmen setzt sich dabei ehrgeizige Ziele und möchte "disruptiv verändern, wie die Policen gekauft und verkauft werden", heißt es in der Süddeutschen Zeitung. Außerdem betont der Online-Händler: "Wir haben ehrgeizige Pläne für erhebliches Wachstum in unseren bestehenden Märkten und werden neue innovative Produkte auf den Markt bringen."

"Das wird eine echte Bedrohung"

Bestehende Versicherungen könnten durch Amazons Pläne durchaus in Gefahr geraten, weiß auch Versicherungsanalystin bei Global Data, Patricia Davies, und spricht sogar von einer Bedrohung für etablierte Anbieter. Besonders in den wichtigen Faktoren Kundenvertrauen und Transparenz ist Amazon Lichtjahre vor den möglichen neuen Konkurrenten aus der Versicherungs-Branche. Das könnte dem Versandhändler einen entscheidenden Vorteil bieten.

Bei einer Befragung von Global Data in diesem Jahr hatten bereits 18 Prozent angegeben, sich vorstellen zu können, die eigenen Autos oder das Haus über Amazon versichern zu lassen. Konsumenten könnten also auch in diesem Bereich Amazon die Treue halten.

 

/ Geschrieben von Corinna Flemming





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren