Amazon hat in den USA Hoverboards aus dem Store gestrichen. Die eigentlich beliebten Fortbewegungsmittel haben in den vergangenen Wochen sowohl in Großbritannien als auch in den USA für Negativschlagzeilen gesorgt. Jetzt zieht Amazon Konsequenzen und fordert entsprechende Sicherheitsnachweise ein.

Hoverboard
© Ben Larcey – Flickr.com

Die Nachrichtenseite The Verge berichtet, dass Amazon von Swagway, einem führenden Hoverboard-Hersteller, entsprechende Sicherheitszertifikate angefordert haben soll. Das bestätigte ein Swagway-Sprecher auf Anfrage. In den letzten Wochen war es nämlich in den USA zu mehreren Brandfällen bei Hoverboards gekommen. Deshalb werden die Hoverboards nun zunächst aus dem Amazon-Sortiment gestrichen. 

Gesteuert werden die elektronischen Rollbretter ohne separate Lenkung, nur durch Verlagerung des eigenen Körpergewichts. Dazu ist sowohl etwas Übung als auch Körperbeherrschung notwendig. Doch selbst bei bestmöglichen Fahr-Skills birgt ein Hoverboard auch Gefahren. Einige YouTube-Videos und Testberichte einzelner Nutzer oder Unternehmen zeigen, dass sich die Hoverboards leicht überhitzen und dann sogar in Flammen aufgehen können, wie der untenstehende Film beweist.

 

 

Gravierende Sicherheitsmängel & tödliche Unfallursache

Eine behördliche Untersuchung in Großbritannien fand zudem bei etwa 88 Prozent der Hoverboards gravierende Mängel in puncto Sicherheit vor. Besonders gefährlich werden die Hoverboards offenbar bei niedrigem Akkustand, da hier die Motoren der selbstfahrenden Rollbretter in diesem Moment stoppen und so dem Fahrer ein sicheres Ausrollen verbieten. Das Hoverboard schaltet sich in einem solchen Fall ab, die Räder blockieren unverzüglich und der Fahrer wird vom Board abgeworfen. Gesundheitsgefährdende Stürze sind die Folge. In Großbritannien führte kürzlich vermutlich genau diese Situation zum Sturz und Unfalltod eines 15-jährigen Teenagers.

Außer von Amazon gibt es inzwischen auch von anderen Stellen Gegenwind für die Hoverboards. Weitere Online-Händler wie Overstock.com möchten ebenfalls keine selbststeuernden Rollfahrzeuge mehr anbieten. Darüber hinaus haben inzwischen nach Buzzfeed mehrere amerikanische Fluggesellschaften, darunter America, Delta und United angekündigt, keine Hoverboards mehr im Flugzeug zu befördern – der Brandgefahr wegen.

 






Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren