Logo amazon Watchblog
Blogmenü

NEWSLETTER ABONNIEREN x maximize

NEWSLETTER ABONNIEREN x

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Amazon-Newsletter.
Zusätzlich können Sie sich auch für die Newsletter der OnlinehändlerNews anmelden.

Direkt zur kostenlosen Newsletter-Anmeldung ->

Insider-Informationen legen nahe, dass Amazon an neuen Fire-TV-Modellen arbeitet. Das neue Top-Modell verzahnt dabei Fire TV und Echo Dot.

Amazon Fire TV

© Amazon

Die Fire-TV-Familie bekommt offenbar bald Zuwachs. Ein Leak von Aftvnews.com – der Blog hat in der Regel ein gutes Näschen für kommende Amazon-Technik – legt nahe, dass Amazon an zwei neuen Fire-TV-Modellen arbeitet. So soll ein neues Mittelklasse-Modell kommen, das sich preislich und technologisch oberhalb des Fire TV Stick anordnet. Auch ein neues Top-Modell sei in Arbeit. Dieses soll den Fire TV mit dem Echo Dot kombinieren.

Alexa wird wichtiger

Das neue High-End-Modell soll ein würfelförmiges Gehäuse haben, an dessen Oberseite die vom Echo Dot bekannten Bedienelemente angebracht sind, inklusive des blauen Leuchtrings. Alexa soll dabei eine wichtige Rolle spielen, denn das Gerät kann komplett per Sprache und ohne Fernbedienung gesteuert werden. Damit Alexa auch antworten kann, wird das Gehäuse einen kleinen Lautsprecher beherbergen. Längst überfällig: Das Gerät wird wohl auch nutzbar sein, ohne den TV einzuschalten, um mit Alexa zu kommunizieren. In den USA ist es bereits möglich, die Fire-TV-Geräte über den Echo Dot mittels Alexa zu steuern, nun wird die Funktion integriert.

Weitere Details sind noch nicht durchgesickert. Klar ist, dass der „große“ neue Fire TV 4K und HDR in 60 fps unterstützen und wahrscheinlich weit über 100 US-Dollar kosten wird. Einen Release-Termin oder eine offizielle Ankündigung von Amazon gibt es noch nicht.

Mittelklasse-Fire-TV schon im Oktober?

Konkreter sind die Informationen bezüglich des neuen „kleinen“ Fire TV. Hier rechnet Aftvnews.com mit einer Ankündigung noch im September und einem Release im Oktober. Preispunkt: wahrscheinlich 60 bis 80 US-Dollar. Amazon verabschiedet sich dabei wohl vom Stick-Format. Es soll ein kleines Kästchen sein, das via HDMI-Anschluss am TV hängt, vergleichbar mit dem Google Chromecast.

Die Streaming-Box soll einen Quadcore-Prozessor mit 1,5 GHz, 2 GB Arbeitsspeicher und 8 GB Flash-Speicher beherbergen. Er soll 4K und HDR (High Dynamic Range) in 60 fps beherrschen. An der grundsätzlichen Bedienoberfläche dürfte Amazon bei beiden Geräte kaum großartige Änderungen vornehmen. Die kleine Box soll den Fire TV Stick übrigens nicht ablösen. Der Stick soll weiter das Einstiegsmodell für unter 50 Dollar bleiben.

 

/ Geschrieben von Christoph Pech





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren