Logo amazon Watchblog

NEWSLETTER ABONNIEREN x maximize

NEWSLETTER ABONNIEREN x

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Amazon-Newsletter.
Zusätzlich können Sie sich auch für die Newsletter der OnlinehändlerNews anmelden.

Direkt zur kostenlosen Newsletter-Anmeldung ->

Wer liebt es nicht, das Shoppen?! Egal ob neue Hightech-Produkte, Kleidung und Schuhe, Schmuck oder auch Zubehör fürs eigene Hobby: Alles hat Amazon in petto – und dabei scheint der Online-Riese nicht nur die Bedürfnisse seiner menschlichen Kunden zu erfüllen, sondern auch tierische Käufer glücklich zu machen, wie ein kurioser Fall aus Großbritannien zeigt.

Zusammenschnitt: Amazon Echo mit Papagei
© thanongsuk harakunno – shutterstock.com / Amazon

Tiere bereiten den Menschen in der Regel Freude. Sie kuscheln, sie machen Unsinn und manchmal geben sie auch das Geld ihrer Besitzer aus. Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes:

Denn wie Futurezone mit Verweis auf das Boulevardblatt The Sun meldet, gab es jüngst einen Fall in Großbritannien, bei dem ein Papagei namens Buddy bei Amazon einkaufen war. Natürlich nicht über das Smartphone oder den Laptop, sondern über die Sprachassistentin Alexa, die im Amazon-eigenen Lautsprecher Echo integriert ist. Ihr soll Buddy den Auftrag erteilt haben, goldfarbene Geschenkkartons zu bestellen.

Amazon zeigt sich bei Papageien-Bestellung kulant

„Indem er die Stimme der in London lebenden Südafrikanerin Corienne Pretorius nachahmte, schaffte es der Vogel […], Amazons digitale Assistentin ‚Alexa‘ zu aktivieren und eine Bestellung abzuschließen“, berichtet Futurezone weiter. Als die Bestellung im Wert von zehn Pfund (ungerechnet etwa reichlich 11,30 Euro) geliefert wurde, sei der Verdacht über die unbekannte Bestellung zunächst auf den achtjährigen Sohn, dann auf den Graupapageien gefallen.

Um zu demonstrieren, wie der Papagei Alexa aktiviert und die Bestellung vermeintlich ausgelöst hat, verwies die Sun zudem auf ein Video, in dem der Vogel Alexa Befehle zukrächzt. Bezahlen muss die Besitzerin des unartigen Vogels die Bestellung übrigens nicht: Amazon ließ verlauten, dass die Familie die unfreiwillige Bestellung zurückgeben darf und somit auch den Betrag erstatten lassen kann. Was genau Buddy mit den goldenen Kartons eigentlich vor hatte, wollte er nicht verraten.

 

via GIPHY

 

 

/ Geschrieben von Tina Plewinski





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top

 
 
banner