Passend zum Start der neuen Fernsehserie „Star Trek: Discovery“ erhält Amazons intelligenter Sprachassistent Alexa neue Skills rund um die Science-Fiction-Serie.

Spock Begrüßung
© garetsworkshop / shutterstock.com

Jeff Bezos, Gründer und CEO von Amazon, zählt wohl mit zu den bekanntesten Star-Trek-Fans. Der Milliardär konnte sich bereits im letzten Film „Beyond“ eine kleine Nebenrolle sichern. Nun wird der Start der neuen Serie „Star Trek: Discovery“, welche ab heute hierzulande bei Netflix zu sehen ist, ebenfalls gebührend gefeiert. Dafür wurde Amazons Sprachassistent jetzt mit neuen Skills rund um Star Trek ausgestattet.

Befragt man Alexa beispielsweise nach dem Schadensreport („Alexa, damage report“) erhält man Informationen zum Wetter und eine Auswahl von außergewöhnlichen Nachrichten. Ein neuer Test verrät, ob man wirklich ein echter Trekkie ist und Soundeffekte, für welche die Serie bekannt ist, können ebenfalls nach Belieben abgespielt werden. Wie auf Geekwire zu lesen ist, lassen die neuen Skills Alexa jetzt außerdem auch noch Klingonisch sprechen und den Starfleet-Rang erfragen.

Alexa von Star Trek inspiriert

Dass der intelligente Lautsprecher nun auch Fähigkeiten aus der beliebten Science-Fiction-Serie ausweisen kann, ist wenig verwunderlich. Schließlich diente Star Trek als Inspiration für Alexa. Wie Bezos in einem Interview aus dem Jahr 2016 verriet, nahm man sich den allwissenden Computer aus der Serie zum Vorbild. „Unser Vision war es, dass es auf lange Sicht wie der Computer aus Star Trek werden würde“, sagt er gegenüber der Washington Post. Dieser Kindheitstraum ist mit dem Echo Dot ein kleines bisschen näher gerückt. Trekkies konnten sich sogar schon im Januar über das neue Aktivierungswort „Computer“ freuen, mit dem sich Alexa seither zum Leben erwecken lässt.

/ Geschrieben von Corinna Flemming




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren