Logo amazon Watchblog
Blogmenü

NEWSLETTER ABONNIEREN x maximize

NEWSLETTER ABONNIEREN x

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Amazon-Newsletter.
Zusätzlich können Sie sich auch für die Newsletter der OnlinehändlerNews anmelden.

Direkt zur kostenlosen Newsletter-Anmeldung ->

Alexa-Nutzer greifen vor allem für eher plumpe Funktionen auf Amazons Assistentin zurück, zeigt eine Auswertung von Beyto.

Voice Assistant
Juan Ci / shutterstock.com

Tausende Mitarbeiter weltweit werkeln an der Optimierung von Amazons smarter Assistentin. Alexa soll im Idealfall später den zukunftsträchtigen Voice Commerce dominieren. Die Assistentin bietet viele Funktionen, sogenannte Skills. Die Digitalagentur Beyto hat jetzt die am meisten bewerteten Skills im deutschen Store untersucht und eine Studie zu Smart Speakern veröffentlicht, wie wuv berichtet. Ergebnis: Alexa liefert vor allem tierische Geräusche und dient als Spaßmacher.

Denn der beliebteste Skill ist demnach der „Pups-Generator“ mit rund 90.000 Bewertungen. Mit dem „Megafurz“ auf Platz Sieben schafft es sogar noch eine weitere Flatulenz-Funktion in die Top Ten. Ebenfalls sehr gefragt sind Tiergeräusche: „Hundegebell“, „Katzensimulator“ und „Vogelgezwitscher“ sollen auch für Spaß und Entspannung sorgen. Das zeigt: Bei Alexas Nutzung ist noch viel Luft nach oben – und damit ist kein weiterer Furz-Generator gemeint. 

Die Top Ten der Skills im deutschen Alexa Store

  1. Pups-Generator

  2. Hundegebell

  3. Katzensimulator

  4. TV-Programm

  5. Vogelgezwitscher

  6. Langeweilekillerin

  7. Megafurz

  8. Abfallkalender

  9. Wörterbuch

  10. Chefkoch

 Doch es finden sich zumindest auch ein paar alltagspraktische Funktionen wie das TV-Programm, ein Abfallkalender, ein Wörterbuch oder die Chefkoch-Anwendung in den Top Ten der Alexa Skills. Von Online-Shopping-Anwendungen ist dort noch wenig zu sehen. In der Studie sagen auch weniger als zehn Prozent der Befragten, dass sie Smart Speaker täglich oder wöchentlich zum Shopping nutzen – über 80 Prozent jedoch kaum oder nie. Die Gründe gegen die Nutzung: Das Online-Shopping per Smart Speaker ist noch zu kompliziert, meinte ein Fünftel der Befragten. Laut Beyto brauchen die Nutzer mehr Zeit, um sich auf das Online-Shopping via Alexa und Co. einzustellen. 

/ Geschrieben von Markus Gärtner





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren