Logo amazon Watchblog

Wish hat Amazon in Sachen App-Downloads den Rang abgelaufen. Nun reagiert das US-Unternehmen auf den Druck durch die Konkurrenz – mit einer eigenen Billig-Abteilung, für die kostenloser Versand gilt.

Amazon in China
© testing / Shutterstock.com

32,5 Millionen mal wurde die Wish-App im Jahr 2017 heruntergeladen. Damit ist die App des Marktplatzes, der China-Produkte zu Spottpreisen anbietet, die erfolgreichste Shopping-App des Jahres 2017 in den USA. Amazons App schafft es mit 29,2 Millionen Downloads auf Platz zwei. Wish setzt das US-Unternehmen schon länger unter Druck, die Kunden stehen auf die Billig-Produkte aus China – es ist im Grunde die Spitze der Wegwerf-Gesellschaft. Eine Armbanduhr für ein oder zwei Euro? Kann eigentlich nichts taugen, aber im Zweifel habe ich eben nur einen oder zwei Euro verloren. Und vielleicht hält die Uhr ja sogar ein paar Wochen. Fantastisch.

Die App scheint Amazon derart unter Druck zu setzen, dass das Unternehmen nun mit einer eigenen Billig-Abteilung zurückschlägt: Produkte für unter zehn Dollar sammelt Amazon in der neuen Sektion. Und wartet mit einem Feature auf, das unzählige Kunden begeistern dürfte: kostenloser Versand. Damit ist der US-Konzern ja sowieso groß geworden.  

Amazon läuft der Konkurrenz hinterher

Mit dem kostenlosen Versand und seiner Marke dürfte Amazon einen deutlichen Vorteil gegenüber Wish – zumindest auf dem US-Markt – haben. Die Entscheidung des Unternehmens, selbst Billig-Produkte anzubieten, dürfte also von Erfolg gekrönt sein. Bei Wish zahlen die Kunden je nach Produktgröße meist doch noch Versandkosten.

Der Schritt von Amazon zeigt aber deutlich, dass das Unternehmen die Konkurrenz ernst nimmt. Und dass das Angebot von Billig-Waren, die direkt aus China an die Kunden geliefert werden, ein beachtlicher Markt ist. Wish selbst bietet 300 Millionen Produkte an. Amazon wäre wohl kaum in den Markt eingestiegen, wenn es sich nicht lohnen würde. Interessant ist aber, dass das Unternehmen bislang keine Ankündigung für das Angebot veröffentlicht hat. Vielleicht testet man noch, bevor es an die große Glocke gehängt wird.

Denn Amazon befindet sich in einer für den Konzern seltenen Situation: In diesem Bereich rennt man nun erst einmal der Konkurrenz hinterher. Wish und andere Anbieter waren die Vorreiter, Amazon will aber auch diesen Markt zweifellos erschließen und zweifellos dominieren. Doch dazu muss man die Kunden erst auf das eigene Angebot aufmerksam machen und sie davon überzeugen. Der kostenlose Versand und die Marke Amazon dürften dafür aber durchaus starke Argumente sein.

 

/ Geschrieben von Michael Pohlgeers





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top

 
 
banner