Amazon will mit einem neuen Logistikzentrum in Erfurt sein Liefer-Netzwerk ausbauen.

Amazon-Lager
© Amazon

Thüringen soll ein zweites großes Amazon-Logistikzentrum erhalten, wie der MDR berichtet. Demnach soll in Erfurt-Stotternheim an der A 71 ein Standort mit rund 1.000 Arbeitsplätzen gebaut werden. Dort gibt es bereits ein kleineres Verteilzentrum.

Amazon-Lager soll ab Sommer 2022 gebaut werden

Es liege ein Bauantrag eines Projektentwicklers vor, so der Erfurter Wirtschaftsbeigeordnete Steffen Linnert. Der Bau könnte im Sommer 2022 starten, weitere Details gibt es noch nicht. Amazon hat das Projekt noch nicht offiziell bestätigt. Ein Sprecher erklärt: „Amazon investiert weiter in Deutschland und sucht nach neuen Standorten, um unseren Kund:innen weitere Vorteile bieten zu können, wie zum Beispiel eine schnelle Lieferung. Grundsätzlich schauen wir uns deutschlandweit eine Vielzahl von Standorten an.“ 

Das sagt Erfurts Bürgermeister zum Logistik-Standort

Erfurts Oberbürgermeister Andreas Bausewein würde eine mögliche Ansiedlung von Amazon begrüßen. „Logistik ist ein bedeutender Faktor des Wirtschaftsstandorts Erfurt. Hier ansässige Logistikunternehmen sind wesentlich am Aufschwung am Erfurter Arbeitsmarkt und der positiven Steuerentwicklung beteiligt. Viele freiwillige Leistungen im sozialen oder kulturellen Bereich können nur auf Grund dieser Steuereinnahmen finanziert werden“, erklärt Pressesprecher Daniel Baumbach auf Anfrage von Amazon Watchblog.

Dabei verweist er auch auf ein bekanntes Steuer-Problem bei Ansiedlungen. „Gerade im Bereich der Gewerbesteuer werden die Kommunen in den neuen Bundesländern mit der Aufteilung der Steuer nach den Arbeitslöhnen auch 30 Jahre nach der Wiedervereinigung systematisch benachteiligt, vor allem da Konzernzentralen, Entwicklungszentren etc. in den alten Bundesländern angesiedelt sind.“ 

 

Kritik am neuen Amazon-Standort: Angst vor Staus und Müll

Vor Ort stößt die vermeintliche Amazon-Ansiedlung jedoch auf Kritik. Die Stotternheimer Ortsteilbürgermeisterin Bianca Wendt bemäkelt, dass Amazon-Fahrer jetzt schon lange Staus, blockierte Tankstellen und jede Menge Müll verursachen. Neue Amazon-Lager stoßen immer wieder auf Kritik, wie zuletzt auch am Bau-Stopp in Baden-Baden zu sehen war. Langfristig gibt es jedoch für die Gemeinden auch viele Vorteile, wie unsere Umfrage unter den Amazon-Standorten zeigt. 

Sie wollen immer über die neuesten Entwicklungen bei Amazon informiert sein? Mit unseren Newslettern erhalten Sie die wichtigsten Top-News und spannende Hintergründe direkt in Ihr E-Mail-Postfach – Jetzt abonnieren!
/ Geschrieben von Markus Gärtner




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren