Jeff Bezos hat im Corona-Jahr 2020 zehn Milliarden US-Dollar in seinen Klimaschutz-Fond gesteckt – die wohl größte Einzelspende des vergangenen Jahres.

Jeff Bezos und MacKenzie
Alex Gakos / Shutterstock.com

Wieder mal ein Rekord für den umtriebigen Amazon-Chef: Mit einer milden Gabe in Milliardenhöhe in seine selbst aufgelegte Klimaschutzinitiative, den „Bezos Earth Fund“, ist Jeff Bezos wohl der größte Einzelspender des Jahres 2020, wie das Redaktionsnetzwerk Deutschland berichtet. Das Medium bezieht sich dabei auf einen Bericht des US-Magazins „The Chronicle of Philanthropy“, das die größten Spender jeweils auflistet.

Darum wird Jeff Bezos für seine Spenden kritisiert

Bezos hat demnach zehn Milliarden US-Dollar für den Kampf gegen den Klimawandel in seinen Fond gesteckt. Daraus sind bereits 790 Millionen US-Dollar an 16 verschiedene Organisationen geflossen. Insgesamt besitzt der Amazon-Chef laut „Forbes“ rund 188 Milliarden US-Dollar und ist – vor allem durch Amazons Boom in der Coronakrise – immer noch der reichste Mensch der Welt. Viele Kritiker werfen Bezos daher vor, im Vergleich zu seinem Vermögen, doch nicht so großzügig zu sein, wie es den Anschein macht – etwa bei seinen Spenden zu den Feuern im brasilianischen Amazonasgebiet 2019. 

Bezos Ex-Frau MacKenzie spendet rund sechs Mrd. US-Dollar

Anders sieht das bei seiner Ex-Frau MacKenzie Scott aus. Auch sie hat im vergangenen Jahr immense Summen gespendet, insgesamt wohl rund sechs Milliarden US-Dollar, wie Experten schätzen. Sie besitzt nach der Scheidung von Bezos auch „nur“ 56 Milliarden Dollar. Allerdings wird sie sowohl für die Summe als auch für die Verteilung gelobt: Scott hat ihre Milliardenspende auf insgesamt 384 gemeinnützige Organisationen aufgeteilt – vor allem, um die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise zu mildern, wie sie in einem Blogbeitrag erklärte. „Die Pandemie war wie eine Abrissbirne im Leben vieler Amerikaner, die es ohnehin schwer haben.“ Vor allem Frauen, arme Menschen und People of Color würden darunter leiden – während der Reichtum der Milliardäre in der Pandemie substanziell gestiegen sei. So flossen ihre Spendengelder etwa unter anderem in afroamerikanische Colleges und Universitäten. Experten vermuten, dass es die größte Summe sei, die von einer Person direkt an verschiedene Organisationen gespendet wurde.

Jeff Bezos hat Amazon gemeinsam mit MacKenzie aufgebaut, sie waren 25 Jahre verheiratet, ehe sich das Paar nach einer Affäre von Bezos scheiden ließ. Durch die Scheidung gehört MacKenzie Scott heute zu den reichsten Frauen der Welt. Das Foto zeigt das Paar im Jahr 1994 – in den Anfangsjahren von Amazon.

/ Geschrieben von Markus Gärtner




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren