Jeff Bezos verwandelt sich am 5. Juli 2021 vom Amazon-Chef zum Verwaltungsratsvorsitz des Konzerns. Das Datum ist bewusst gewählt und ein Jubiläum. 

Jeff Bezos
© Amazon

Bezos geht, Jassy kommt – am 5. Juli 2021 wird bei dem Online-Riesen Amazon der Chef ausgetauscht. Den Stichtag, der jetzt bekannt wurde, hat Bezos bewusst gewählt, wie CNN berichtet. 

Bezos tritt am 27. Amazon-Geburtstag zurück

Das Datum sei für ihn sentimental, erklärte Bezos auf der Aktionärsversammlung am 26. Mai. Denn vor 27 Jahren – am 5. Juli 1994 – hatte Bezos sein Unternehmen offiziell gegründet. Aus dem Online-Buchhändler ist inzwischen in vielen Bereichen ein Weltmarktführer geworden. Bezos wird dann geschäftsführender Vorsitzender des dem Vorstand übergeordneten Verwaltungsrats. Der bisherige Chef von Amazon Web Services (AWS), Andy Jassy, wird neuer CEO.

„Ich freue mich sehr darauf, die Rolle des Vorstandsvorsitzenden zu übernehmen, wo ich meine Energie und Aufmerksamkeit auf neue Produkte und frühe Initiativen richten werde“, sagte Bezos. Er wolle sich unter anderem um seine Umwelt-Initiative Bezos Earth Fund und seine Raumfahrt-Firma Blue Origin kümmern, kündigte er bereits im Februar an. Bezos’ Leben werde dann wohl eine Mischung aus „ein bisschen Amazon, ein bisschen Blue Origin, ein bisschen Wohltätigkeit und ein bisschen Prominentenleben“, vermutet der Buchautor Brad Stone, dessen aktuelles Buch „Amazon unaufhaltsam“ gerade erschienen ist. Sollte es bei Amazon zu größeren Problemen kommen, kann Stone sich aber auch eine Rückkehr Bezos’ auf den CEO-Posten vorstellen.

Andy Jassy wird neuer Amazon-Chef, Adam Selipsky übernimmt AWS

Auch Bezos-Nachfolger Andy Jassy ist fast von Anfang an mit dabei, immerhin schon seit 24 Jahren. Bezos glaubt, dass sein Nachfolger eine „herausragende Führungspersönlichkeit“ sein wird. „Er hat die höchsten Ansprüche, und ich garantiere, dass Andy nie zulassen wird, dass das Universum uns gewöhnlich macht. Er hat die Energie, die nötig ist, um das in uns am Leben zu erhalten, was uns besonders gemacht hat.“ Jassys Posten bei AWS übernimmt Adam Selipsky, bisher Chef des Visualisierungs-Software-Herstellers Tableau, der passenderweise auch in Seattle, der Zentrale Amazons, sitzt.

Logistik-Arbeiter im Amazon-Vorstand neben Jeff Bezos?

Eine beachtliche Randnotiz der Aktionärsversammlung war ein Antrag, der aber abgelehnt wurde: Demnach hätte ein stundenweise beschäftigter Logistik-Mitarbeiter in den Amazon-Vorstand gewählt werden können – immerhin ein Zeichen, dass die Bedürfnisse der Arbeiter und die Kritik an deren Bedingungen auch bei den Aktieninhabern mehr Gehör bekommen. Auch darum wird sich Bezos-Nachfolger Jassy verstärkt kümmern müssen. 

/ Geschrieben von Markus Gärtner





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren