Logo amazon Watchblog

Amazon bietet Online-Kunden auf dem deutschen Marktplatz vom 1. bis zum 15. Juli bis zu 40 Prozent auf viele Artikel.

Amazon-Pakete
Frank Gaertner / shutterstock.com

Der Sommer zählt in vielen Branchen als schwierige Jahreszeit: Die Menschen sind im Urlaub und geben meist dort ihr Geld aus. Hinzu kommt derzeit die grassierende Corona-Pandemie, die noch längst nicht ausgestanden ist und die Kauflaune weiter bremst. Um dennoch die Menschen zum Online-Shoppen zu bewegen, hat Amazon eine zweiwöchige Sonderangebotsaktion gestartet, wie das Unternehmen bekanntgibt.

Für diese Produkte gibt es bei Amazon bis zu 40 Prozent Rabatt 

Vom 1. bis zum 15. Juli sollen Kunden auf dem deutschen Amazon-Marktplatz bis zu 40 Prozent Rabatt auf die Artikel erhalten, „die ihnen die wärmsten Tage des Jahres verschönern“ sollen, wie Amazon wirbt. Dazu gehören unter anderem Ventilatoren, Kühl- und Gefrierlösungen sowie Camping-Zubehör, aber auch Dinge für alle vier Jahreszeiten wie Laptops, Smartphones, LED-Fernseher, Spielzeug, Fitness-Uhren, Möbel und Werkzeug. Ursprünglich sollte wohl Mode im Fokus stehen, hieß es anfangs des Monats.

Jeden Tag gibt es ab sechs Uhr morgens für 24 Stunden bei Amazon Deutschland unterschiedliche Schnäppchen aus fast allen Kategorien – aber nur solange der Vorrat reicht. Die sogenannten Blitzangebote sind auf dem Marktplatz sogar nur zwölf Stunden erhältlich. Seinen Prime-Kunden gibt Amazon bei diesen Rabatten eine halbe Stunde Vorsprung – als deutscher Prime-Nutzer müsste man also am besten um 5:30 Uhr aufstehen, um zuzuschlagen.

Auf der Amazon-App für Smartphones und Tablets können Nutzer ihre favorisierten Produkte mit „Beobachten“ markieren und erhalten automatisch eine Push-Benachrichtigung, sobald das entsprechende Angebot startet. Bei jedem Kauf können Nutzer außerdem via Amazon Smile für einen guten Zweck spenden: Amazon gibt 0,5 Prozent des Einkaufspreises ohne zusätzliche Kosten an eine von tausenden lokalen und bundesweiten Organisationen weiter, die der Käufer selbst bestimmen kann.

Studie: Deutsche wollen wieder mehr Geld für Shoppen ausgeben

Apropo Kauflust in Corona-Zeiten: Eine neue Studie geht davon aus, dass die Deutschen schon wieder Lust auf Shopping haben könnten. Laut Deloittes Global Consumer Pulse Survey würde jeder zweite Deutsche bei einem attraktiven Angebot auch Produkte kaufen, die nicht unbedingt notwendig seien. „Die steigende Sicherheit hat Auswirkungen auf die Sparquote der deutschen Verbraucher“, meint Egbert Wege, Leiter von Monitor Deloitte. „In den kommenden vier Wochen planen sie, kein Geld mehr zur Seite zu legen. Nur noch 27 Prozent möchten größere Anschaffungen auf einen späteren Zeitpunkt verschieben.“

/ Geschrieben von Markus Gärtner





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top

 
 
banner