Banner
Logo amazon Watchblog

NEWSLETTER ABONNIEREN x maximize

NEWSLETTER ABONNIEREN x

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Amazon-Newsletter.
Zusätzlich können Sie sich auch für die Newsletter der OnlinehändlerNews anmelden.

Direkt zur kostenlosen Newsletter-Anmeldung ->

Alle naselang munkeln Branchen-Insider über neue Pläne und Strategien von Amazon. Die neuesten Spekulationen ranken sich um einen neuen Sektor innerhalb des Amazon Marktplatzes: Händlern soll hier die Möglichkeit eingeräumt werden, mit individualisierten Produkten nach Kundenwunsch zu handeln.

Goldenes Ei
© boule1301 - Fotolia.com

Er gehört scheinbar zu den wenigen Bastionen, die Amazon noch nicht richtig erobert hat: Der Handel mit personalisierten Produkten. Doch glaubt man dem aktuellen Gemunkel aus der Branche, will das Unternehmen auch in diesem Bereich bald nachziehen. Nach Berichten von Ecommerce Bytes soll es bald ein neues Segment geben: Amazon Custom. Zu deutsch: Amazon „maßgeschneidert“.

Amazon Custom: Vor dem Kauf kommt die Personalisierung

Dabei können Händler auf dem Marktplatz mit ihren personalisierten Produkten besser werben. Der wohl auffälligste Unterschied von Amazon Custom zu „normalen“ Produktseiten sei demnach, dass auf der Seite der Button „Add to cart“ (also: „In den Einkaufswagen“) fehlt. Dafür prangt eine Schaltfläche im gleichen gelb-orangen Farbton mit der Beschriftung „Customize Now“ (zu Deutsch: „Jetzt personalisieren“).

Nach dem Klick auf den Personalisieren-Button öffnet sich ein Formular, das der Kunde ausfüllen muss, bevor der den Artikel tatsächlich in den Warenkorb legen kann. Dieser Mechanismus von Amazon Custom löst ein Problem, das bisher den Verkauf von personalisierten Produkten auf Amazon erschwerte: Denn in der Vergangenheit sei es häufiger vorgekommen, dass Käufer eine individuelle Bestellung bei einem Amazon Marketplace-Händler aufgegeben haben, ohne dabei jedoch alle wichtigen Informationen und Wünsche zum maßgeschneiderten Artikel mitzusenden.

Fehlende Infos: Rücksprachen erschweren Handel mit personalisierten Produkten

Da in solchen Fällen immer noch einmal Rücksprache gehalten werden muss, verlängert sich die Zeit der Anfertigung, verschiebt sich der Zeitpunkt der Lieferung nach hinten und macht den Handel für Händler und Kunden unnötig kompliziert. Die neuen Verfahrensweisen und Features, die möglicherweise künftig in den Marktplatz von Amazon integriert werden, hätten also für alle Seiten ihre Vorteile.

Darüber hinaus wird gemunkelt, dass es im Zuge von Amazon Custom künftig ein neues Tool geben könnte, das dem Kunden vor dem Kauf zeigt, wie die personalisierten Produkte am Ende tatsächlich aussehen werden. Auch dies wäre eine enorme Erleichterung und würde den Verkauf von maßgefertigten Wunsch-Produkten auf ein neues Level heben.

/ Geschrieben von Tina Plewinski


Kommentare

#2 sandra 2015-06-16 16:25
das wird nicht funktionieren. bestellt ein käufer, jetzt personalisieren , müssen wir den artikel fertigen. ist er fertig und der käufer möchte dann doch nicht den artikel, liegt dieser rrum. nur bei einer verbindlichen bestellung kann dies funktionieren.
#1 Düzgen 2015-06-16 08:16
Sehr schöne Idee, aber schauen Sie mal bei Anfertigung24.d e rein. Dieser Shop bietet die Livevorschau direkt bei Konfiguration der Möbel oder Duschkabinen an. auch Preis, Form und Gestallt sind frei wählbar. Dieses einfach Klasse.



Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top

 
 
banner