Amazons Fußball-Doku „FC Bayern - Behind the Legend“ soll in sechs Teilen hinter die Kulissen des deutschen Rekordmeisters schauen.

 FC Bayern - Behind the Legend
Amazon.de

Der FC Bayern und Amazon haben mehr gemeinsam als man denkt: Beide sind erfolgreiche Platzhirsche, schmeißen mit Geld um sich und vereinen viele Fans, Kritiker und Neider unter sich. Da liegt eine Zusammenarbeit nah, wie sie jetzt in filmischer Form zu sehen sein wird: Ab dem 2. November bringt Prime Video die von Amazon in Auftrag gegebene Doku über den FC Bayern München.

Bayern-Doku auf Amazon ab 2. November: „Emotionale Ausbrüche“ und 145 Interviews

Die sechsteilige Doku namens „FC Bayern - Behind the Legend“ zeigt u.a. den Sieg im Champions-League-Finale 2020, die Saison 2020/21, „emotionale Ausbrüche der Spieler in der Kabine“ sowie Hintergründe und „die Menschen, die den Verein prägen und ihn großgemacht haben - vom Präsidenten, den Spielern bis zur Teammanagerin“, wie es heißt. Zu Wort kommen unter anderem die Spieler Thomas Müller, Robert Lewandowski (über den Amazon eine eigene Doku dreht), Joshua Kimmich, Alphonso Davies und Manuel Neuer, insgesamt haben die Macher 145 Interviews geführt.

Ex-Titan und FCB-Vorstandsvorsitzender Oli Kahn hofft, sogar die Bayern-Hasser mit vor den Bildschirm zu locken: „Es ist eine tiefblickende Serie für unsere Anhänger auf der ganzen Welt, die sicher auch für die Fußball-Fans interessant ist, die es normalerweise nicht so mit unserem Verein halten“, heißt es auf der FCB-Seite.

Amazons Fußball-Dokus über BVB und Schweinsteiger

Was am Ende bei allen angekündigten „nie dagewesenen Einblicken“ wirklich rumkommt, ist so offen wie derzeit die BVB-Abwehr. Die Fußball-Dokus der jüngsten Zeit erfreuten sich unterschiedlicher Beliebtheit bei Kritikern und Zuschauern. Amazons Doku über Borussia Dortmund kommt in der Bewertung auf nur 3,6 von 5 Sternen – „unkritisch“ und „Imagefilm“ lauten einige der Nutzerkommentare. Til Schweigers Schweinsteiger-Doku für Amazon kommt zwar auf 5 Sterne, biete laut Zeit aber auch nicht viel Überraschendes. Man darf bei der Bayern-Doku auf „Radio Müller“ hoffen, der ja auch laut Cover laute Töne spuckt: Die Tuba-Szene dürfte auf Müllers „Weihnachtskonzert“ 2019 anspielen.

/ Geschrieben von Markus Gärtner




Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren