Logo amazon Watchblog

Mit Amazon Fresh Pickup können sich Kunden von Amazons Online-Supermarkt ihre Einkäufe bald direkt in den Kofferraum liefern lassen. Möglicherweise kommt der Service auch schnell nach Deutschland.

Amazon Fresh Pickup

© Amazon.com - Youtube-Screenshot

Die Lieferung direkt in den Kofferraum ist derzeit eines der Lieblingsthemen der Logistiker. Auch Amazon findet die Idee offenbar reizvoll, wenn auch in anderer Hinsicht. Mit Amazon Fresh Pickup testet das Unternehmen aktuell die Verbindung von Online-Lebensmittel-Einkauf und Kofferraum-Zustellung, meldet The Verge. Amazon-Fresh-Kunden bestellen dabei wie gewohnt im Online-Supermarkt ihre Waren, die dann aber nicht nach Hause geliefert werden, sondern an einer speziellen Abholstation direkt von einem Mitarbeiter in den Kofferraum geladen werden.

Kein Mindestbestellwert, schnelle Abwicklung

Gedacht ist das vor allem für Kunden, die noch schnell etwas brauchen oder den Wocheneinkauf zum Beispiel mit dem Heimweg von der Arbeit verbinden wollen. Der Nutzer kann eine bestimmte Zeit für die Abholung angeben, Amazon verspricht, dass die Abholung auf Wunsch bereits 15 Minuten nach der Bestellung möglich ist. Einen Mindestbestellwert gibt es nicht. Wer also noch schnell die Zutaten fürs Abendessen ordern will, kann das mit dem Pickup-Konzept tun.

Bislang läuft ein Test mit Amazon-Mitarbeitern an zwei Abholstationen in Seattle. Wenn der Service öffentlich ausgerollt wird (einen Termin hierfür nennt Amazon nicht), dann wird die Nutzung für Prime-Mitglieder kostenlos sein. Gut möglich, dass sogar deutsche Kunden recht bald davon profitieren können. Im April dürfte Amazon Fresh in Deutschland (wahrscheinlich zunächst in Berlin und München) starten. Entsprechende Abholstationen gleich mit aufzubauen, wäre kein allzu großer Aufwand.

 

/ Geschrieben von Christoph Pech





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top

 
 
banner