Logo amazon Watchblog
Blogmenü

NEWSLETTER ABONNIEREN x maximize

NEWSLETTER ABONNIEREN x

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Amazon-Newsletter.
Zusätzlich können Sie sich auch für die Newsletter der OnlinehändlerNews anmelden.

Direkt zur kostenlosen Newsletter-Anmeldung ->

Nachdem die Dash-Buttons bisher lediglich in physischer Form erhältlich waren, bringt Amazon diese nun auch online. US-amerikanische Prime-Kunden können demnach zukünftig auch innerhalb der Amazon-App auf den schnellen Bestellvorgang zurückgreifen. Zudem startet Amazon eine neue Box, die über die Dash-Buttons bestellt werden kann.

Schokolade in Nahaufnahme
© topnatthapon – shutterstock.com

Die Dash-Buttons sorgen seit jeher für reichlich Diskussionsstoff. Einige halten eher wenig von den kleinen Bestellknöpfen, mit deren Hilfe bestimmte Produkte in Windeseile nachbestellt werden können. Amazon selbst jedoch ist großer Fan dieser Einkaufsmöglichkeit, was nicht nur an der immer größer werdenden Anzahl an Dash Buttons erkennbar ist. Denn nachdem die Knöpfe bisher „nur“ physisch genutzt werden konnten, ist dies laut Golem zukünftig auch online möglich.

So können US-amerikanische Prime-Kunden den Dash-Button nun auch innerhalb der Amazon-App, aber auch auf der Webseite nutzen. Die Funktionsweise ändert sich dabei nicht: Mit einem Knopfdruck bestellt der Kunde das jeweilige Produkt nach und bekommt es direkt nach Hause geliefert. Dabei ist es sogar möglich, für ein selbst gewähltes Produkt selbst einen Dash-Button zu erstellen – solang dieses über Prime gekauft werden kann. Bei häufig bestellten Artikeln wird automatisch ein Button kreiert.

 

Prime Surprise Sweets

© TechCrunch - Screenshot

„Prime Surprise Sweets“: Bestellung von ungewöhnlichen Süßigkeiten

Aber auch die Erweiterung des Dash-Button-Sortiments verliert Amazon weiterhin nicht aus den Augen. Einer der etwas neueren Angebote nennt sich „Prime Surprise Sweets“ und muss definitiv als niedlich bezeichnet werden. Bei einem Knopfdruck erhält der Kunde eine Box voller Überraschungen in Form von verschiedenen Süßigkeiten, die eher in die exotische Kategorie eingeordnet werden können, wie TechCrunch aufzeigt.

In der Box befinden sich vier Produkte, wobei auch stets eine Karte mit der Geschichte der enthaltenen Süßigkeiten verschickt wird. Dafür müssen die Kunden 18 US-Dollar bezahlen. Amazon ist stets darum bemüht, dem gleichen Kunden nicht dieselbe Box zu schicken – solang dieser nicht direkt zwei Exemplare mit einmal ordert. Insgesamt will Amazon mit den Prime Surprise Sweets auch die kleineren Süßigkeitenhersteller fördern, die so mehr Aufmerksamkeit erhalten und ihre Kreationen auch über den Amazon-Marktplatz verkaufen können. Die Dash-Buttons für Süßigkeiten stehen vorerst nur ausgewählten Prime-Kunden zur Verfügung – sollen jedoch zeitnah allen Interessierten angeboten werden.

/ Geschrieben von Christian Laude





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren