Der Alexa Voice Service von Amazon kann nun auch in Deutschland genutzt werden. Somit können Hardware-Entwickler die künstliche Intelligenz Alexa in ihren Endgeräten integrieren, wenn diese über einen Lautsprecher, ein Mikrofon und eine Internetanbindung verfügen.

Hardware

© Raimundas - Shutterstock.com

Amazon will seine künstliche Intelligenz auch in Deutschland besser etablieren. Deswegen haben Hardware-Entwickler hierzulande ab sofort die Möglichkeit, den Alexa Voice Service, kurz „AVS“, zu nutzen. Über offene APIs kann dadurch Alexa als Cloud-basierter Sprachdienst in internetfähige Endgeräte integriert werden. Die Nutzung von AVS ist mit keinen Kosten verbunden.

Kaum Vorkenntnisse notwendig

Der Aufwand soll dabei äußerst gering sein, denn es werden laut Amazon lediglich einige wenige Code-Zeilen benötigt, wie es in der entsprechenden Pressemitteilung heißt. „Erfahrung mit Systemen zum natürlichen Sprachverständnis oder mit Spracherkennung ist nicht nötig“, so Amazon. Das Endgerät selbst müsse über einen Lautsprecher, ein Mikrofon sowie eine Internetanbindung verfügen. Weitere Einzelheiten stellt Amazon hier bereit.

AVS kann in den USA von den interessierten Entwicklern bereits seit 2015 verwendet werden. Mittlerweile befindet sich Alexa dadurch in unzähligen Geräten namhafter Hersteller wie beispielsweise Samsung, Ford, LG sowie Lenovo. Generell soll Alexa wohl zukünftig einen erheblichen Teil dazu beitragen, dass Amazon den Anlegern neue Rekordumsätze vorstellen kann, nachdem der Online-Händler zuletzt hier etwas strauchelte.

/ Geschrieben von Christian Laude





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren