Logo amazon Watchblog

NEWSLETTER ABONNIEREN x maximize

NEWSLETTER ABONNIEREN x

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Amazon-Newsletter.
Zusätzlich können Sie sich auch für die Newsletter der OnlinehändlerNews anmelden.

Direkt zur kostenlosen Newsletter-Anmeldung ->

Amazon wirft mit News und Neuerungen derzeit geradezu um sich. Nachdem das Unternehmen erst vor wenigen Tagen einen neuen Lautsprecher namens Echo Look mit Kamera und Stilberatung an den Start gebracht hat, gibt es nun ein weiteres Hightech-Wunderwerk: Schon bald sollen Amazon-Lautsprecher mit Bildschirmen in den Wohnzimmern der Kunden stehen.

Screenshot Amazon Echo Show
Screenshot Amazon Echo Show © Amazon

Erst vor wenigen Tagen haben wir über die brodelnde Gerüchteküche aus dem Hause Amazon berichtet: Damals hieß es, dass das Unternehmen ein neues Gerät in Planung hat, das Lautsprecher, Kamera und Bildschirm vereint. Nun haben sich die Spekulationen bewahrheitet: Das Gerät heißt – nicht wie gemunkelt wurde „Echo Knight“, sondern – Echo Show und lässt sich in den USA bereits vorbestellen.

Echo Show – erste Kritik schleicht sich ein…

Was kann nun aber der neue Amazon-Sprössling? Zuerst einmal wartet Echo Show mit einem 7-Zoll-Bildschirm auf, der zusammen mit acht hochempfindlichen Mikrofonen, Lautsprecher und Kamera fest in einem Gehäuse verarbeitet ist. Das Resultat ist dementsprechend ein kompaktes, schnörkelloses Gerät (um es mal freundlich auszudrücken). Das Branchenportal Golem findet etwas härtere Worte für das Aussehen und vergleicht den Echo Show mit dem Design eines alten „Röhrenfernsehers“. In den Gerüchten hieß es noch, dass sich der Bildschirm vermutlich drehen oder zumindest kippen lasse, was sich nun jedoch als falsch herausgestellt hat.

Genau wie viele andere Amazon-Geräte aus der jüngsten Generation steckt auch in Echo Show die Sprachassistentin Alexa, wodurch das Gerät über Sprachbefehle gesteuert werden kann. Durch den Einbau des Bildschirms sowie einer 5-Megapixel-Kamera sollen der Einsatzzweck und der Gebrauchsumfang allerdings erheblich gesteigert werden. Denn Alexa beantwortet Fragen nicht nur verbal, sondern durch den 7-Zoll-Touchscreen auch visuell, was sich gerade bei ausführlicheren Antworten oder beispielsweise im Bereich Kochen/Rezepte sehr praktisch darstellen dürfte.

Darüber hinaus stehen auch Medien stärker im Fokus, denn neben Fotos lassen sich beispielsweise auch Videos aus dem Repertoire von Amazon Video oder YouTube auf dem Bildschirm abspielen. Durch Kopplung mit anderen Smart-Home-Gerätschaften können über den Echo Show auch wie gewohnt Lampen gedimmt oder selbst Bilder der Überwachungskamera auf das Display projiziert werden. Durch einen Knopfdruck lassen sich – ähnlich wie bei „Echo“ oder auch „Echo Look“ – das Mikrofon sowie die Kamera ausschalten.

Amazon: Telefonieren von einem Echo-Gerät zum anderen

Auch im Bereich der Telefonie will Amazon viel bewegen und – wie könnte es anders sein – quasi eine Revolution einleiten: Mithilfe des Bildschirms können natürlich auf dem Echo Show Videotelefonate geführt werden. Doch das ist nicht alles, denn alle Echo-Geräte sollen wohl ein Update erhalten. Wie Golem mit Verweis auf The Verge berichtet, sei es dadurch möglich, zwischen verschiedenen Alexa-Geräten zu telefonieren.

In den USA kann man Echo Show in den Farben Schwarz und Weiß bereits vorbestellen. Dafür müssen Kunden rund 230 US-Dollar auf den Tisch legen. Amazon gibt sogar einen Anreiz, mehr als ein Produkt zu kaufen, denn im Doppelpack spart man 100 Dollar. Die Lieferung des neuen Echo-Sprösslings erfolgt ab dem 28. Juni 2017. Eine Ankündigung für den deutschen Markt steht noch aus.

 

 

 

/ Geschrieben von Tina Plewinski





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top

 
 
banner