Logo amazon Watchblog

NEWSLETTER ABONNIEREN x maximize

NEWSLETTER ABONNIEREN x

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Amazon-Newsletter.
Zusätzlich können Sie sich auch für die Newsletter der OnlinehändlerNews anmelden.

Direkt zur kostenlosen Newsletter-Anmeldung ->

Amazons Pläne, ins Pharmageschäft einzusteigen, nehmen genauere Form an, denn es finden Übernahmegespräche mit der Versandapotheke Shop-Apotheke statt. Außerdem: Das Amazon-Förderprogramm „Unternehmerinnen der Zukunft“ geht in die zweite Runde und ein Kaktus soll Jeff Bezos davon überzeugen, dass Süd-Arizona der beste Standort für das neue Hauptquartier ist.

Sonoran Wüste mit Saguaro Kaktus
© Anton Foltin – shutterstock.com

Übernimmt Amazon die Versandapotheke Shop-Apotheke?

Amazon will schon seit Längerem ins Pharma-Geschäft einsteigen. Bereits im Mai suchte der Konzern einen neuen Manager, der das Unternehmen für dieses Geschäftsfeld zugänglich machen soll. Im Apothekenmarkt ist viel Geld zu holen, weswegen Amazon nun den nächsten Schritt macht. Wie der Branchendienst Apotheke Adhoc berichtet, will der US-Konzern die Shop-Apotheke übernehmen. Bei Shop-Apotheke handelt es sich um eine börsennotierte Versandapotheke mit Sitz im niederländischen Venlo. Sie ist Marktführer im Bereich der rezeptfreien Arzneimittel und Gesundheitsprodukte. Wie es heißt, sind die Gespräche schon fortgeschritten. Als nächstes müsste ein offizielles Übernahmeangebot vorgelegt werden, welches wohl bei mehr als einer halben Milliarde Euro liegen dürfte.

Amazon sucht „Unternehmerin der Zukunft“

Das Amazon-Förderprogramm „Unternehmerinnen der Zukunft“ geht in die zweite Runde. Das Programm, so auf Shopanbieter.de zu lesen, soll Geschäftsführerinnen und Inhaberinnen kleiner Unternehmen mit bis zu 20 Mitarbeiter dabei helfen, ihr digitales Geschäft im Online-Handel auf- oder auszubauen – aus eigener Kraft, mit Unterstützung von Experten-Coaches. Unterstützt wird Amazon dabei unter anderem vom Verband deutscher Unternehmerinnen. „Zehntausende von Frauen geführte Unternehmen wachsen erfolgreich, schaffen Tausende Jobs und bringen die deutsche Wirtschaft voran. Coaching, Wissenstransfer und Vorbilder helfen, dass viele weitere Unternehmerinnen die digitale Wirtschaft als Wachstumschance nutzen“, erklärt die Präsidentin des Verbandes Stephanie Bschorr. Für das Förderproramm bewerben können sich sowohl stationäre als auch Online-Händlerinnen, Herstellerinnen und Produzentinnen von Eigenmarkenwaren aus allen Branchen. Bewerbungsschluss ist der 31. Dezember 2017. Detaillierte Informationen und die Möglichkeit zur Bewerbung sind hier zu finden.

Bewerbung für neues Headquarter: Ein Kaktus für Jeff Bezos

Amazon wächst und wächst und wächst. Diesem Wachstum Rechnung tragend, sucht der Online-Gigant nach einem Standort für ein zweites Hauptquartier. Da noch nicht feststeht, wo das neue Hauptquartier gebaut werden soll, sind Städte und Regionen dazu aufgerufen, sich für HQ2 zu bewerben. Und die ersten Bewerbungen sind auf dem Weg nach Seattle. Wie GeekWire nun berichtet, hat die Stadt Tucson einen 21-Fuß-hohen (rund 6 Meter) Saguaro Kaktus auf den Weg zu Jeff Bezos geschickt. Mit dem Kaktus will man zeigen, dass die Gegend um Tucson in Süd-Arizona perfekt für das Wachstum von Amazon geeignet ist. Präsident und CEO von Sun Corridor Inc., der Wirtschaftsentwicklungs-Gruppe der Region, Joe Snell erklärt: „Wir wollten sicherstellen, dass Mr. Bezos und sein Team uns bemerkt haben und senden damit die Nachricht `Wir haben Platz für euch, um hier lange Zeit zu wachsen.` - und nichts bringt dies besser zum Ausdruck als ein Saguaro.“

/ Geschrieben von Julia Ptock





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top

 
 
banner