Logo amazon Watchblog

Der Kurs steigt – also auch die Rakete: Amazon-Chef Jeff Bezos finanziert mit dem Verkauf eines milliardenschweren Amazon-Aktienpaketes seine Raumfahrt-Firma Blue Origin.

Amazon Aktie
NPS_87 / shutterstock.com

Nachdem der E-Commerce-Riese gerade erst sehr gute Quartalszahlen verkünden konnte, hat Amazon-Chef Jeff Bezos die Gunst der Stunde – und den hervorragenden Börsenkurs – genutzt und fast eine Million Aktien von Amazon verkauft, wie Fortune.com berichtet. Der Kurs der Amazon-Aktie war nachbörslich um zwölf Prozent gestiegen.

Bezos finanziert mit Aktienverkauf Blue Origin

Das Paket – bestehend aus 905.456 Aktien – hat einen Wert von rund 1,84 Milliarden US-Dollar. Mit der Summe wird der Milliardär wohl sein Raketen-Unternehmen Blue Origin weiter finanzieren, wie er mehrfach betont hat. „Der Preis für den Eintritt in den Weltraum ist sehr hoch. Ich bin dabei, meine Amazon-Lotteriegewinne in einen viel niedrigeren Eintrittspreis umzuwandeln, damit wir das Sonnensystem erforschen können“, sagte er 2018. Bezos plant mit Blue Origin zunächst eine Mondlandung und will bald auch Weltraumreisen verkaufen.

Der Aktienverkauf kommt in regelmäßigen Intervallen: Schon in den vergangenen zwei Jahren hat Bezos jährlich Anteilsscheine im Wert von mindestens einer Milliarde Dollar veräußert. Insgesamt habe Bezos Aktien im Wert von etwa zwölf Milliarden US-Dollar verkauft, zwei Drittel davon in den vergangenen vier Jahren, heißt es. Dennoch hält der Amazon-CEO immer noch elf Prozent an Amazon im Wert von 116 Milliarden US-Dollar. Bezos' Börsen-Kompetenz kommt nicht von ungefähr: Vor der Amazon-Gründung arbeitete der 56-Jährige unter anderem als Portfoliomanager bei D. E. Shaw, einem US-amerikanischen Hedgefonds.

Auch seine Ex-Frau MacKenzie trennte sich gerade erst von einem kleinen Teil ihrer Amazon-Aktien, bei ihr ist die Verwendung jedoch unklar. 

/ Geschrieben von Markus Gärtner





Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top

 
 
banner