Logo amazon Watchblog

Der Prime Day von Amazon war auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg. Einige Details hat Amazon nun offengelegt.

 

Amazon Prime Day 2020
dennizn / Shutterstock.com

Obwohl in diesem Jahr alles ein bisschen anders war und der Prime Day nicht als Sommer-, sondern als Herbst-Event veranstaltet wurde, konnte Amazon erneut gigantische Erfolge feiern. Das Unternehmen hat nun Einblicke gewährt und dabei beleuchtet, wie nicht nur kleine und mittelständische Unternehmen profitiert, sondern auch die Kunden viel Geld gespart haben sollen.

Händler feiern die erfolgreichsten zwei Tage aller Zeiten 

Für kleine und mittelständische Unternehmen war der diesjährige Prime Day ein voller Erfolg: Laut Amazon stiegen deren Umsätze zum Shopping-Event in insgesamt 19 Ländern auf mehr als 3,5 Milliarden US-Dollar. Gegenüber dem Prime Day von 2019 entspricht dies einer Steigerung um fast 60 Prozent.

Auch an Einzelfällen belegt Amazon die Erfolge: So gab beispielsweise das texanische Hautpflegeunternehmen Live by Being an, innerhalb von zwei Tagen Lagerbestände im Wert von einem ganzen Monat verkauft zu haben. Beim New Yorker Kaugummi-Anbieter Simply Gum stiegen die verkauften Einheiten am ersten Tag um satte 700 Prozent.

Ein Blick auf die meistverkauften Kategorien von Dritthändlern zeigt, dass insbesondere Produkte aus den Kategorien Bettwäsche, Wireless-Zubehör, Ernährung und Wellness, Kunst und Handwerk sowie Gesundheit bei den Kunden gefragt waren.

Top-Artikel zum Prime Day: Amazons Lautsprecher Echo Dot 

Die Kunden selbst konnten demnach weltweit von mehr als einer Million Deals profitieren und sparten dabei 1,4 Milliarden US-Dollar. Der weltweit beliebteste Artikel am Prime Day war Amazons digitaler Lautsprecher Echo Dot. Wie oft genau er verkauft wurde, ließ der Konzern allerdings offen. Auch Geräte, die mit der Sprachassistentin Alexa kompatibel sind, gingen gut über die virtuelle Ladentheke. Sie seien millionenfach verkauft worden, wobei auch hier kein Wort über konkretere Zahlen verloren wurde. Darüber hinaus wurde die schnellste Lieferung in 29 Minuten und 54 Sekunden gebracht.

Zu den meistverkauften Produkten in Deutschland zählten etwa die 128-GB-Speicherkarte SanDisk Extreme microSDXC, Lavazza-Kaffeebohnen und Tefal-Pfannen vom britischen Starkoch Jamie Oliver.

Amazon: Prime Day ohne Mitarbeiter nicht möglich

Jeff Wilke, Amazons CEO Worldwide Consumer, vergaß nicht, auf die Bedeutung der hauseigenen Mitarbeiter zu verweisen, ohne die eine Abwicklung des Prime Days gar nicht möglich wäre. Er sagte: „Ich bin unseren Mitarbeitern und Partnern auf der ganzen Welt unglaublich dankbar, die dazu beigetragen haben, den Prime Day zu ermöglichen, insbesondere den engagierten Teams an vorderster Front in unseren Fulfillment-Zentren und Lieferprozessen.“

/ Geschrieben von Tina Plewinski


Kommentare

#1 Lachhaftes 2020-10-16 23:27
[Sehr geehrter Nutzer, bitte beachten Sie unsere Netiquette. Vielen Dank!

https://www.amazon-watchblog.de/netiquette]



Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren

Anchor Top

 
 
banner