Amazon-Lieferant Willy Ngoran musste 314 Pakete auf einmal abgeben – und wurde mit seinem Video zum TikTok-Sternchen.

Amazon-Pakete
Jeramey Lende / Shutterstock.com

Da dürfte Willy Ngoran beim Blick auf seinen Auftrag gestutzt haben: Der Amazon-Lieferant sollte 314 Pakete zu einer Adresse in den USA bringen. Doch er machte das Beste draus: Sein Video zur Massen-Lieferung ging auf dem Social-Video-Portal TikTok viral, wie die Daily Mail berichtet.

„Der Tag, an dem ich meinen Job als Amazon-Lieferant kündigte“ – so nennt der Fahrer das TikTok-Video zu seinem wohl dicksten Auftrag. Für die 314 Pakete brauchte er sage und schreibe 1:47 Stunden, um sie abzugeben. Noch während er die Pakete draußen im Garten stapelt, öffnet die Empfängerin sie bereits. Hat hier ein Shopping-Süchtiger bestellt oder liegt ein Fehler vor?

Paket-Video geht viral: 7,7 Mio Views bei TikTok

Die Zuschauer des Videos – das bisher rund 7,7 Millionen Mal bei TikTok angesehen wurde – scherzen u.a. über einen möglichen drohenden Weltuntergang. Die Lösung jedoch: Die Bestellung ist für eine Militär-Einheit vor Ort. Ngoran sagte, er wolle den Leuten mit dem Video zeigen, welche Mühen die Fahrer manchmal auf sich nehmen, um diese Lieferungen auf der letzten Meile möglich zu machen. Auf seinem TikTok-Kanal gibt es noch weitere Einblicke in seine Arbeit bei Amazon. Inzwischen hat er seinen Liefer-Job tatsächlich gekündigt, ist Amazon aber treu geblieben und arbeitet nun als Dispatcher.

TikTok-Video von Amazon-Fahrer mit Mega-Lieferung

@willy.ngoran

##amazon ##amazonprime ##amazondelivery ##delivery

♬ Oh No - Kreepa
/ Geschrieben von Markus Gärtner

Kommentare

#3 Jürgen Karmann 2021-09-28 16:27
Amazonfahrer werden pro Anlieferstelle bezahlt, nicht pro Paket.
#2 Grummelpiet 2021-09-28 14:42
Viele Fahrer kriegen pro STOP ein paar Dollar - die Paketanzahl ist egal.
Da versaut dir so eine Lieferung aber mächtig den Tageslohn.

Und was soll Amazon zusammenpacken wenn die Ware aus 314 unterschiedlich en Lagern kommt? Aus einem Lagerhaus kam das mit Sicherheit nicht.

Also nix Schwachsinn....
#1 Heidemann 2021-09-24 11:04
welche Mühen ?
so ein Schwachsinn - was besseres kann Dir als Lagerist oder Lieferfahrer nicht passieren.
alles an eine Stelle, und Auftrag ausgeführt !
wann wäre er wohl fertig, wenn er die 314 Pakete bei ebensovielen Adressen ausfahren müsste ?
die Frage ist eher, warum nicht alles in mehrere Große Pakete gepackt wurde, wenn´s die selbe Lieferadresse ist ???



Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Captcha aktualisieren